Staatsschutz ermittelt

Randale nach Diebstahl: Mädchen (14, 17) beleidigen Polizei und rufen „Sieg Heil“

Polizei Symbolbild Handschellen
+
Bei einem Polizeieinsatz wegen Ladendiebstahls sind die Beamten sowie Mitarbeiter des Ladens aufs Schlimmste beleidigt worden.

Nachdem zwei Mädchen in einer Drogerie in Hagen geklaut haben, sind sie die Polizei und Mitarbeiter des Ladens aufs Schlimmste angegangen. Sie riefen „Sieg Heil“ und bezeichneten die Beamten als „scheiß Bullen".

Hagen - Der Staatsschutz ermittelt wegen fremdenfeindlicher Äußerungen, die Polizei wegen Ladendiebstahls mit Waffen und Beleidigung. Im Fokus der Ermittlungen: zwei minderjährige Mädchen.

Nach Angaben der Polizei Hagen sind zwei Mädchen (14 und 17 Jahre alt) den Mitarbeitern einer Drogerie in der Mittelstraße in Hagen aufgefallen, weil sie mehrfach Gegenstände einsteckten. „Im Anschluss wurden sie zur weiteren Klärung des Diebstahls in ein Büro gebeten. Dort konnten die Drogerie-Mitarbeiter gestohlene Socken, Handcreme und Modeschmuck auffinden", so die Polizei weiter.

Tatverdächtige Ladendiebinnen randalieren: „Werden allen aufs Maul hauen“

Dann fingen die Mädchen an zu randalieren. Nach Angaben der Polizei Beamten spritzten die Mädchen Wasser aus PET-Flaschen durch den Raum, traten gegen Spinde und bliesen Kondome auf. Zudem äußerten sie, dass sie „egal wo sie hingehen, weiter zocken“ und „allen aufs Maul hauen werden“.

Als dann die hinzugerufene Polizei eintraf, kamen die Ladendiebinnen erst richtig in Fahrt. Sie beleidigten die Beamten als „Motherfucker“ und „scheiß Bullen“ und schrieben sich mit einem Filzstift die Zahlen „1312“ auf ihre Hände und Schuhe (Synonym für „All cops are bastards“). „Zudem bedrohten und beleidigten sie im Beisein der Polizei die Mitarbeiter der Drogerie-Filiale. Gegenüber einer Mitarbeiterin der Drogerie mit Migrationshintergrund riefen sie mehrfach ,Sieg Heil‘, schildert die Polizei das Geschehen.

Mädchen (14,17) wegen Beleidigung und Ladendiebstahl mit Waffen angezeigt

Bei der Durchsuchung der Mädchen wurde laut Polizei bei beiden ein Messer gefunden. Beide Mädchen erhielten eine Anzeige wegen Ladendiebstahls mit Waffen und Beleidigung. Zudem hat der Staatsschutz die Ermittlungen wegen fremdenfeindlicher Äußerungen aufgenommen.

Die 17-Jährige wurde ihrem Vater übergeben. Die 14-Jährige kam in die Obhut des Jugendamtes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare