1. wa.de
  2. NRW

Mysteriöser Entführungsfall: Mann (66) gekidnappt, Flucht über A2, Fund im Kreis Soest

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Eickhoff, Tobias Hinne-Schneider

Kommentare

Beamte der Spurensicherung suchen auf dem Rastplatz in Gütersloh nach Hinweisen.
Beamte der Spurensicherung suchen auf dem Rastplatz in Gütersloh nach Hinweisen. © Andreas Eickhoff

Ein Mann wird auf einem Rastplatz an der A2 bei Gütersloh in einen Kofferraum gesperrt. Am Abend findet die Polizei das Opfer schwer verletzt im Kreis Soest.

Gütersloh/Lippetal - Ein mysteriöser Entführungsfall beschäftigt seit Dienstagnachmittag (23. Februar) die Polizei in Nordrhein-Westfalen. Ein 66-jähriger polnischer Lkw-Fahrer soll auf einem Rastplatz an der A2 bei Gütersloh von mehreren Männern verschleppt worden sein. Der 66-Jährige wurde später in Lippetal (Kreis Soest) mit schwersten Verletzungen gefunden.

Autobahn2 (Kurzform: (A2)
Länge473 Kilometer
BundesländerNRW, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg

Mysteriöser Entführungsfall: Mann (66) gekidnappt, Flucht über A2, Fund im Kreis Soest

Lkw-Fahrer hatten in den Nachmittagsstunden auf dem Gelände der Rastanlage Gütersloh-Nord beobachtet, wie eine Männergruppe den 66-Jährigen in den Kofferraum eines Autos zwang. Der Wagen entfernte sich nach Angabe der Polizei von dem Rastplatz in Richtung Dortmund. Eine Kamera der Tankstelle zeichnete die Szenerie auf.

Anwohner einer Siedlung im Schatten einer Fleischfabrik in Rheda wunderten sich später über zwei Autos, wohl ein BMW und ein Mini. In einem Kofferraum der Wagen wurde demnach eine Person misshandelt. Als die hinzugerufenen Polizisten auftauchten, flüchteten die beiden Fahrzeuge.

Mysteriöser Entführungsfall: Rettungshundestaffel sucht nach möglichem Opfer

Fast zeitgleich erfuhren die Gütersloher Beamten, dass ihr für die A2 zuständigen Kollegen, auf der Suche nach einem verschleppten polnischen Lkw-Fahrer waren. Schnell wurde klar, dass zwischen den beiden Fällen ein Zusammenhang bestehen könnte.

Die Polizei forderte eine Rettungshundestaffel an, die gegen 21 Uhr im Bereich der Siedlung in Rheda nach einem möglicherweise zurückgelassenen Opfer auf die Suche ging. Neben dem Hundeführer waren noch fünf weitere Suchgruppenhelfer ausgerückt, teilte die Rettungshundestaffel Gütersloh-Verl mit.

Mysteriöser Entführungsfall: 66-Jähriger taucht im Kreis Soest wieder auf

Kurz nach dem Eintreffen gegen 21.30 Uhr wurde bekannt, dass das Opfer in Lippetal (Kreis Soest) aufgefunden worden ist und mit schwersten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht wurde. Eine Lebensgefahr hat nach Auskunft von Ärzten für den 66-Jährigen nicht bestanden, teilt die Polizei mit.

Kurz nach Mitternacht traf die Spurensicherung auf dem Rastplatz ein.
Kurz nach Mitternacht traf die Spurensicherung auf dem Rastplatz ein. © Andreas Eickhoff

Kurz nach Mitternacht trafen Beamte der Spurensicherung auf dem Rastplatzgelände ein. Ein Beamter stülpte sich in einen weißen Schutzanzug über und sicherte die Spuren im Führerhaus einer schwarzen Volvo-Zugmaschine. Ein Kollege markierte an den Reifen den genauen Standort des Lastzuges, der parallel zur Fahrbahn an der Betonwand zwischen Diesel- und Pkw-Zapfsäulen abgestellt war.

Mysteriöser Entführungsfall: Polizei sucht nach den Tätern

Eine Aktentasche und mehrere Gegenstände wurden von den Beamten sichergestellt, der Lastzug beschlagnahmt. Auch im Bereich der Toiletten wurde später nach Hinweisen auf die Tat gesucht und beispielsweise Zigarettenfilter eingesammelt.

In einem Bericht der Polizei zu dem mysteriösen Fall heißt es: „Die Fahndung wurde bereits durch eine Ermittlungsgruppe der Polizei Bielefeld koordiniert. Die Ermittlungen zu den genauen Umständen und Hintergründen der Tat dauern an.“ Die Polizei bittet um Hinweise unter 0521/545-0.

Bei einem schweren Auffahrunfall in Lünen sind am Mittwoch zwei Lkw-Fahrer verletzt worden. Die Fahrerkabine eines 40-Tonners wurde abgerissen.

Auch interessant

Kommentare