Butterfly-Messer lag in Container

Mutmaßliche Tatwaffe nach Tod von 15-Jähriger in Dortmund gefunden

+

Dortmund - Nach dem gewaltsamen Tod einer 15-Jährigen auf einem Dortmunder Parkdeck hat die Polizei die mutmaßliche Tatwaffe - ein Butterfly-Messer - gefunden. Es lag nach Angaben der Staatsanwaltschaft in einem Container.

Das Messer werde unter anderem nach Fingerabdrücken untersucht, erklärte die Staatsanwaltschaft. 

Unter Tatverdacht steht eine 16-jährige Jugendliche. Sie sitzt wegen Totschlagsverdacht in Untersuchungshaft und schweigt. 

Am Freitagabend war es zwischen den beiden Mädchen, die zu einer 15-köpfigen Jugendgruppe gehörten, an dem Treffpunkt nahe des Bahnhofs Hörde zum Streit gekommen. 

Dabei soll die 16-Jährige der anderen Jugendlichen eine schwere Stichverletzung in der Brust zugefügt haben. Die 15-Jährige starb daran später im Krankenhaus. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare