1. wa.de
  2. NRW

Autofahrer schrammt Bus auf gesamter Länge und kracht frontal in Bulli

Erstellt:

Kommentare

Blaulicht
In Münster krachte ein Autofahrer gegen einen Bus und einen Bulli. (Symbolbild) © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Schwerer Unfall in Münster (NRW): Ein Autofahrer krachte erst gegen einen Linienbus und dann frontal in einen Bulli. Der Schaden ist enorm.

Münster - Schwerer Unfall in Münster (NRW): Ein Autofahrer krachte erst gegen einen Linienbus und dann frontal gegen einen VW Bulli. Wie durch ein Wunder wurde niemand schwer verletzt.

Der 37-Jährige war am späten Donnerstagabend (16. September) mit seiner Beifahrerin (22) auf der Münsterstraße unterwegs, als er gegen 23.30 Uhr aus noch ungeklärter Ursache mit seinem Audi in den Gegenverkehr geriet. Er prallte gegen die linke Seite eines entgegenkommenden Gelenkbusses und schrammte an dessen gesamter linker Seite entlang.

Unfall in Münster: Auto kracht gegen Bus und Bulli

Als der Bus zu Ende war, krachte er frontal gegen einen VW Bulli, der direkt hinter dem Bus fuhr. Bei diesem Unfall erlitten beide Autos Totalschaden. Glücklicherweise wurden nur die Insassen des Audi leicht verletzt. Der 21-jährige Fahrer des Bulli, der 50-jährige Linienbusfahrer und die 12 Insassen im Bus blieben unverletzt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme, die Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Unfallstelle wurde die Münsterstraße für etwa 2,5 Stunden voll gesperrt. Es entstand ein Sachschaden von rund 85.000 Euro.

Eine große Partynacht in Münster mit 380 Gästen wird zum Corona-Superspreader-Event - obwohl dort die 2G-Regel galt.

Auch interessant

Kommentare