Rettungshubschrauber im Einsatz

Schwerer Unfall auf A1: 20-Jähriger im Kleintransporter eingeklemmt

Auf der A1 kam es zu einem schweren Unfall am Montagmorgen.
+
Auf der A1 kam es zu einem schweren Unfall am Montagmorgen.

Bei einem tragischen Unfall wurde ein junger Mann in einem Kleintransporter auf der A1 eingeklemmt. Der Rettungshubschrauber musste ihn in ein Krankenhaus bringen.

  • Bei einem Unfall auf der A1 wurde ein 20-Jähriger

Münster - Ein 20-jähriger Kleintransporter-Fahrer hat sich am Montagvormittag gegen 10.39 Uhr bei einem Unfall auf der A1, eine der  nahe Münster schwer verletzt: Er war mit seinem Fahrzeug in Richtung Dortmund unterwegs, teilt die Polizei in einer Mitteilung mit. Hinter der Anschlussstelle Münster-Nord ist er aus bisher unbekannter Ursache auf einen vorausfahrenden Sattelzug aufgefahren.

Der 20-jährige Fahrer wurde in seinem Kleintransporter eingeklemmt. Wie die Polizei mitteilte, konnten ihn die Rettungskräfte befreien. Er musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. "Für die Bergung, die Unfallaufnahme und die Reinigung der Fahrbahn wurde die Richtungsfahrbahn Dortmund für etwa dreieinhalb Stunden teilweise komplett gesperrt", heißt es in der Mitteilung.

Schwerer Unfall auf der A1: Sachschaden von mehreren Tausend Euro

An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 55.000 Euro. Auf der A1 kann es in Zukunft zu weiteren Behinderungen kommen: Eine Anschlussstelle soll über mehrere Wochen gesperrt sein. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare