Feuer am Spiekerhof

Zehn Personen im Gebäude: Feuer mitten in der Altstadt Münsters

Mit 45 Einsatzkräften rückte die Feuerwehr zum Feuer in der Altstadt in Münster (NRW) aus.
+
Mit 45 Einsatzkräften rückte die Feuerwehr zum Feuer in der Altstadt in Münster (NRW) aus.

Um 22.15 Uhr sind die ersten Notrufe bei der Feuerwehr Münster eingegangen: Feuer in der Altstadt. Die Kräfte rücken Alarm.

Münster - Wie die Feuerwehr am Mittwoch mitteilte, waren 45 Einsatzkräfte zwei Stunden lang mit dem Löschen des Brandes am Dienstagabend beschäftigt. Dabei haben sie aus mehreren Stahlrohren Wasser auf die Flammen geworfen.

Zwar befanden sich Menschen im Gebäude, jedoch konnten sich die rund zehn Personen nach Feuerwehrangaben vor den Flammen in Sicherheit bringen. Verletzt wurde niemand. 

Mehrere Zeugen hatten Rauch im Spiekerhof gemeldet. Einsatzkräfte stellten einen Brand auf einem Flachdachgebäude fest. Ein Ladenlokal im Erdgeschoss des Gebäudes musste laut Feuerwehr gewaltsam geöffnet werden, um auch dort die Flammen zu bekämpfen. Zudem seien mehrere angrenzende Wohnungen geöffnet und kontrolliert worden. Nach rund zweieinhalb Stunden war der Einsatz beendet. Die Brandursache wird nun ermittelt.

Bei dem Brand in der Innenstadt von Münster ist Polizeiangaben zufolge ein Schaden in sechsstelliger Höhe entstanden. -dpa/eB

Auch in der Dortmunder Innenstadt kam es zuletzt zu Bränden: Die Polizei mutmaßt, dass ein Feuerteufel sein Unwesen treibt. Besonders tragisch war das Geschehen bei diesem Feuer: Menschen schreien um Hilfe aus dem brennenden Haus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare