1. wa.de
  2. NRW

Mann besetzt sieben Tage lang einen Kran - Bauarbeiten lahmgelegt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Schinzig

Kommentare

Ein Mann in NRW ist auf einen Kran geklettert - und hat ihn sieben Tage lang nicht verlassen. So etwas machte er nicht zum ersten Mal.

Münster - Ein kurioser Fall ereignete sich in Münster (NRW): Ein 58-Jähriger ist dort am Mittwoch (27. April) auf einen Kran im Südviertel geklettert. Mit seiner Aktion hat er nicht nur die Bauarbeiten lahmgelegt, sondern auch für Straßensperrungen im Umkreis gesorgt. Wie die Polizei mitteilt, hat der Mann am Dienstag (3. Mai) seinen Posten nun nach einer Woche geräumt. Die Geschichte hinter der kuriosen Begebenheit ist durchaus tragisch.

Mann besetzt eine Woche lang einen Kran: Der Grund ist Müll

Denn der stadt- und polizeibekannte Mann aus Münster hat den Kran besetzt, um ein Zeichen gegen eine Zwangsräumung seines Hauses zu setzen. Am Montag (26. April) waren laut Bericht von Antenne Münster zum bereits fünften Mal Stadt, Polizei und Feuerwehr bei dem Mann zu Hause, um Abfall, Sperrmüll, Plastiktüten und weiteren Müll aus seinem Garten zu entsorgen. Der 58-Jährige sammelt Unmengen davon seit Jahren auf seinem Grundstück.

Da ihm diese Entrümplung überhaupt nicht passte, stieg er auf den Kran - nicht zum ersten Mal. Als sein Garten zwei Jahre zuvor ebenfalls von Müll befreit wurde, fuhr der 58-Jährige sogar mit dem Fahrrad nach Düsseldorf, um dort ebenfalls auf einen Kran zu klettern.

Nach sieben Tagen: Mann verlässt Kran und wird festgenommen

Die neue Protest-Aktion könnte für den Müllsammler aber ein Nachspiel haben. Nachdem er am frühen Dienstagnachmittag den Kran in Münster freiwillig verlassen hatte, wurde er nach einer kurzen Untersuchung festgenommen. Wie die Polizei mitteilt, besteht Tatverdacht wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten und Hausfriedensbruchs. So und so: Die Anwohner in der Nähe des Baukrans dürften nun heilfroh sein, dass die Besetzung ein Ende gefunden hat. Denn die polizeilichen Maßnahmen in diesem Zusammenhang haben für viel Frust bei den Bürgern in Münster gesorgt.

Zu einem tragischen Fall kam es jüngst ebenfalls in NRW. Ein Mann wurde mit einem Messer erstochen. Die Polizei hat einen Nachbarn festgenommen.

Auch interessant

Kommentare