1. wa.de
  2. NRW

Total ausgerastet: Jugendlicher bittet Polizisten, ihm Zigaretten zu kaufen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Frau zieht an einer Zigarette. Suchtkranke im Corona-Lockdown
Ein Jugendlicher forderte von Polizisten provokant Zigaretten und rastete dann aus. (Symbolbild) © Fabian Sommer/dpa

Ein Jugendlicher im Hauptbahnhof Münster war etwas übermütig: Er fragte Polizisten, ob sie ihm Zigaretten besorgen. Als die seinem Wunsch nicht nachkamen, rastete er aus.

Münster - Bei solchen Aktionen achten die Beteiligten für gewöhnlich darauf, dass keine Polizei in der Nähe ist. Ein Jugendlicher in Münster versuchte es am Montagmorgen (27.9.2021) aber auf andere Weise und konfrontierte Polizisten ganz direkt mit seinem Anliegen. Die Beamten der Polizei sollten dem 14-Jährigen gefälligst Zigaretten kaufen. Die Antwort der Polizisten schien dem Jugendlichen nicht zu passen.

StadtMünster
Fläche303,28 km²
Einwohner316.403

Hauptbahnhof Münster: Jugendlicher rastet aus, weil er keine Zigaretten bekommt

Schauplatz war der Hauptbahnhof Münster. Der Jugendliche sprach die Polizei-Beamten an und forderte sie provokant auf, für ihn Zigaretten zu kaufen. Die Polizisten verweigerten diesen „Befehl“ selbstverständlich und wollten die Identität des übermütigen Jugendlichen wissen. Das schien dem 14-Jährigen allerdings so gar nicht zu gefallen.

Er beschimpfte und beleidigte die Beamten der Polizei im Hauptbahnhof Münster, während sein gleichaltriger Begleiter ihn zu beruhigen versuchte. So musste der Jugendliche seinen Schulweg für einen Besuch auf der Wache unterbrechen. Mitnehmen ließ sich der 14-Jährige dorthin nicht freiwillig: Er leistete körperlichen Widerstand. Die Polizisten legten ihm Handfesseln an.

Hauptbahnhof Münster: Jugendlicher schlägt um sich

Gegen den Jugendlichen, mit seinem provokanten Wunsch nach Zigaretten im Hauptbahnhof Münster auffällig wurde, wurde ein Strafverfahren wegen Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Nachdem der Vater des Jugendlichen über den Vorfall informiert war, konnte er seinen Schulweg fortsetzen - natürlich ohne Zigaretten.

Ebenfalls alles andere als lustigen Unfug betrieb ein Jugendlicher in Olpe. Er schlug ein Alpaka und ließ sich von Freunden dabei filmen.

Auch interessant

Kommentare