Baugerüst gerammt

Spektakulärer Schiffsunfall auf dem Dortmund-Ems-Kanal - Steuerhaus von Binnenfrachter abgerissen

Bei einem Unfall auf dem Dortmund-Ems-Kanal in Münster ist das Steuerhaus eines Binnenfrachters abgerissen worden.
+
Bei einem Unfall auf dem Dortmund-Ems-Kanal in Münster ist das Steuerhaus eines Binnenfrachters abgerissen worden.

Auf dem Dortmund-Ems-Kanal ist ein Binnenschiff gegen das Gerüst einer Brückenbaustelle gekracht. Das Steuerhaus des Schiffs wurde durch die Wucht des Aufpralls abgerissen.

Münster - Mittwoch, 7.55 Uhr auf dem Dortmund-Ems-Kanal: Ein Binnenschiff auf dem Weg „zu Tal“, wie es laut Polizei im Schiffsjargon heißt, näherte sich der Brücke Trauttmansdorffstraße. Dort finden nach Angaben der Polizei derzeit Bauarbeiten statt, der Kanal ist halbseitig gesperrt.

Offensichtlich übersah dann der 55-jährige Schiffsführer die vorhandene Beschilderung vor der Brückenbaustelle sowie ein über dem Wasser hängendes Baugerüst. Zum Bremsen war es laut Polizei zu spät, es kam zur Kollision.

Auf dem Dortmund-Ems-Kanal in Münster ist ein Binnenfrachter gegen ein Baugerüst an einer Brücke gekracht. Das Steuerhaus des Schiffs wurde abgerissen.

Münster: Schiffsunfall auf dem Dortmund-Ems-Kanal - Steuerhaus von Binnenfrachter abgerissen

Die Folge: Das gesamte Steuerhaus des Binnenfrachters wurde durch die Wucht des Aufpralls abgerissen. Der Schiffsführer kam mit dem Schrecken davon, „der Schaden am Schiff ist indes immens“, so die Polizei.

Die Wasserschutzpolizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Auch das Gerüst an der Trauttmansdorffstraße wurde bei der Kollision stark beschädigt.

Heftiger Vorfall in Wuppertal: Dank schneller Reaktionen muss ein Mann nicht um sein Leben fürchten. Beinahe hätte ihn ein Metallteil eines fahrenden Zuges mit voller Geschwindigkeit getroffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare