Mitarbeiterin den Arm verdreht und eingesperrt

Brutaler Überfall auf Postfiliale in Münster - Täter flüchten mit Kinderwagen

+
Brutaler Raub auf Postfiliale - Täter-Trio flüchten mit Kinderwagen

Brutaler Überfall auf eine Postfiliale in Münster: Die Täter sperrten die Mitarbeiterin ein und flüchteten mit einem Kinderwagen. Die Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen.

  • Ein Trio überfiel am Mittwoch (8. Januar) eine Postfiliale in Münster.

  • Die Täter gingen brutal gegen die Mitarbeiterin vor und sperrten sie ein.

  • Die Täter flüchteten mit einem Kinderwagen.

Münster - Überfall auf eine Postfiliale an der Meesenstiege in Münster. Die Täter gingen brutal vor. Sie verdrehten einer Mitarbeiterin den Arm, zogen ihr an den Haaren und schoben sie in den Tresorraum. 

Zwei Männer und eine Frau mit Kinderwagen hielten sich gegen 17.30 Uhr kurz vor der Filialschließung vor dem Gebäude auf. Unter dem Vorwand, Briefmarken zu benötigen, betraten die Männer die Räume. Das teilt die Polizei Münster mit.

Überfall auf Postfiliale in Münster: Brutale Täter

Am Verkaufsschalter hielten die Täter der 42-jährigen Angestellten ein Pfefferspray entgegen, drehten ihr den Arm auf den Rücken, griffen ihre zum Zopf gebundenen Haare und forderten Geld. Anschließend schoben sie die Münsteranerin in den Tresorraum und zogen ihr das Handy aus der Jackentasche.

Nachdem die 42-Jährige den Kasseneinsatz übergeben hatte, sperrten die Räuber die Frau kurzfristig in das Bad und flüchteten zusammen mit der Schmiere stehenden Täterin mit dem Kinderwagen und Bargeld in unbekannte Richtung. Das Handy der 42-Jährigen schmissen die Räuber vor die Filialtür.

Überfall auf Postfiliale in Münster: So sahen die Täter aus

Der erste Täter ist etwa 30 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß, hat ein osteuropäisches Erscheinungsbild und war mit einer blauen Jeans, einer dunklen Jacke mit Kapuze und schwarz-türkisen Handschuhen bekleidet.

Der zweite Räuber ist circa 25 bis 30 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß. Er trug eine dunkle Hose von Nike, eine dunkle Jacke mit Kapuze und hatte einen dunklen Schal über die Nase gezogen. Er hatte identische Handschuhe wie der erste Räuber dabei und führte einen schwarzen Nike-Turnbeutel mit sich.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251/275-0 entgegen.

Landwirte demonstrieren am Samstag im Münsterland gegen die Bundesregierung. Der Straßenverkehr wird massiv eingeschränkt. 

Der Streik bei der Eurobahn betrifft viele Züge in Münster und Umgebung. Der Fahrplan wurde massiv verändert - viele Fahrten fallen aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion