53-Jährige erliegt ihren Verletzungen

Motorradfahrerin stirbt nach Unfall an der Aggertalsperre

+

[Update Donnerstag, 11.40 Uhr] - Traurige Gewissheit: Die Motorradfahrerin, die am Mittwoch in Gummersbach an der Aggertalsperre verunglückte, ist tot.

Gummersbach - Die Motorradfahrerin aus Reichshof (53) war am Mittwoch gegen 12.35 Uhr auf der Landstraße 337 (Derschlager Straße) vom Ortsteil Lantenbach in Richtung Aggersperrmauer unterwegs. Aus noch unbekannter Ursache verlor sie kurz vor der Einmündung Talsperrenweg nach einer langgezogenen Rechtskurve die Kontrolle über ihre Maschine, eine Honda "Hornet S", und geriet in die Leitplanke der Gegenfahrbahn.

Nach Angaben der Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis "flog die Verunglückte über die Leitplanke hinweg in den zur Aggertalsperre abfallenden Böschungsbereich. Dabei zog sie sich so schwere Verletzungen zu, dass sie von Ersthelfern vor Ort reanimiert werden musste." Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Siegen geflogen, erlag dort aber am Abend ihren schweren Verletzungen, wie die Polizei in Gummersbach am Donnerstag mitteilte.

Dritte Motorrad-Tote in Oberberg seit April

In der noch relativ jungen Motorradsaison 2019 ist dies bereits der dritte tödliche Verkehrsunfall auf den Straßen des Kreises Oberberg Straßen; Anfang April waren an einem Wochenende bereits zwei Motorradfahrer im Bereich Wipperfürth tödlich verunglückt.

In allen drei Fällen hatten die Verunfallten ohne Beteiligung anderer Verkehrsteilnehmer beim Durchfahren von Kurven die Gewalt über ihre Maschinen verloren, so dass die Polizei jeweils nicht angepasste Geschwindigkeit als Unfallursache ermittelt hat.

Lesen Sie auch:

- Tödliche Motorradunfälle schon zum Auftakt in die Bikersaison

- Tod im Sauerland: Biker und Radfahrer sterben nach Frontal-Unfall

- Tödlicher Quad-Unfall auf Waldweg im Sauerland

Schwerer Motorrad-Unfall auf der A45 - langer Stau

Bei Probefahrt geklauter Ferrari wieder aufgetaucht

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare