Autofahrer übersieht an Ampel wartenden Biker

Schlimmer Unfall: Motorradfahrer aus Warstein im Sauerland getötet

+

Bei einem schlimmen Unfall ist am Sonntagnachmittag ein Mann aus Warstein getötet worden. Er stand mit seinem Motorrad an einer roten Ampel. Ein mit dem Auto von hinten kommender 82-Jähriger übersah den Warsteiner und fuhr ungebremst auf.

Winterberg - Am Sonntagnachmittag wurde in Winterberg auf der B236 am Abzweig "Kappe" ein Motorradfahrer aus Warstein tödlich verletzt. 

"Der 73-jährige Mann war mit seinem Motorrad von Astenberg in Richtung Winterberg unterwegs", schilderte die Polizei. An einer Einmündung ("Zur Kappe") wartete er an einer roten Fußgängerbedarfsampel. 

Auto fährt ungebremst auf

Plötzlich kam von hinten ein Auto und fuhr dem Motorrad ungebremst auf. Die beiden Fahrzeuge kamen nach dem Aufprall laut Polizei erst nach etwa 24 Metern zum Stehen. 

Der Motorradfahrer prallte rücklings auf die Motorhaube des Autos und erlitt dabei im Kopfbereich erhebliche Verletzungen. Mehrere Zeugen kümmerten sich als Ersthelfer sofort um den Verletzten. Ein Notarzt konnte trotz der Reanimationsmaßnahmen letztlich nur noch den Tod des Warsteiners feststellen. 

Bundesstraße voll gesperrt

Ein bereits am Unfallort eingetroffener Rettungshubschrauber wurde nicht mehr eingesetzt. Die Bundesstraße musste während des Einsatzes der Rettungskräfte und der Polizei teilweise voll gesperrt werden. 

Für eine Unfallrekonstruktion wurden das Motorrad und der Pkw des aus Moers stammenden 82-jährigen Fahrers auf Anordnung der Staatsanwaltschaft sichergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare