Talbrücke Lennetal

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt: Sperrung und langer Stau auf der A45

Stau nach Unfall auf der Autobahn.
+
Stau nach Unfall auf der Autobahn 45. (Symbolbild)

[Update] Bei dem Zusammenstoß mit einem Pkw wurde am Sonntagnachmittag auf der A45 ein Motorradfahrer schwer verletzt. Die Autobahn musste für die Unfallaufnahme gesperrt werden. Es kam zum Stau.

Dortmund - Ein Unfall mit Beteiligung eines Motorrads und eines Pkw auf der A45 zwischen Hagen und Schwerte-Ergste hatte am Sonntagnachmittag Sperrung und Stau zur Folge. Der Biker wurde bei der Kollision schwer verletzt.

Nach Polizeiangaben war der 55-Jährige aus Goch gegen 14 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Dortmund unterwegs. Den ersten Zeugenangaben zufolge bemerkte er im Bereich der Lennetalbrücke offenbar zu spät einen wegen des hohen Verkehrsaufkommens langsam vor ihm fahrenden Pkw.

Bei dem folgenden Ausweichmanöver geriet sein Motorrad ins Straucheln und der Fahrer verlor die Kontrolle über das Fahrzeug. Er touchierte daraufhin das vor ihm fahrende Auto eines 29-Jährigen aus Bad Aibling und das eines 41-Jährigen aus Enningerloh, das sich auf dem linken Fahrstreifen davor befand. Anschließend stürzte der Mann und wurde schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste der Autobahnabschnitt - der Unfall hatte sich auf der Talbrücke Lennetal ereignet - zeitweise voll gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau von bis zu zehn Kilometern Länge in Fahrtrichtung Dortmund. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Hagen-Süd abgeleitet. Ab ca. 15 Uhr floss der Verkehr links an der Unfallstelle vorbei, gegen 16.25 Uhr war die Unfallstelle geräumt. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 6.000 Euro

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare