Wir berichten aktuell

Motorradfahrer demonstrieren im Sauerland und in Dortmund

Der Motorrad-Korso ist in Neuenrade gestartet.
+
Der Motorrad-Korso ist in Neuenrade gestartet.

In gleich zwei größeren Veranstaltungen haben am Sonntag Motorradfahrer in NRW gegen Streckensperrungen und Sonntagsfahrverbote protestiert.

Neuenrade/Dortmund - Im Sauerland - einem Hotspot für Biker - kamen zu einer Kundgebung am Vormittag in Neuenrade rund 700 Fahrer zusammen, wie ein Sprecher der Polizei im Märkischen Kreis berichtete. Auf einer Strecke von gut 40 Kilometer ging es dann durch das Sauerland. Ein privater Organisator hatte bis zu 1.000 Teilnehmer angemeldet. Das Motto der Aktion lautete: „Leis ist kein Scheiß. Fahre mit Verstand durch das Sauerland.“ Wir berichten hier aktuell.

In Dortmund starteten laut Polizei etwa 1.700 Biker nach einer Kundgebung zu einer Demonstrationsfahrt. Zu der mehrstündigen Tour waren bis zu 3.000 Teilnehmer angemeldet worden. In der Ruhrgebietsstadt wurden kurzzeitig Straßen für die Durchfahrt der Biker gesperrt.

Viele Bürger fühlen sich durch Motoradlärm gestört. Kritiker sehen vor allem Maschinen, die durch Auspuff-Manipulationen absichtlich lauter gemacht werden, als besonders extreme Belästigung. Biker-Verbände sprechen von schwarzen Schafen, die Mehrheit nehme Rücksicht. Neue Maschinen seien ohnehin durch verschärfte europäische Grenzwerte schon leiser geworden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare