1. wa.de
  2. NRW

Brutaler Mord in Herne: Mann soll Ehefrau mit Messer getötet haben

Erstellt:

Kommentare

In Herne wurde am Osterwochenende eine 53 Jahre alte Frau ermordet. Sie starb an massiven Stichverletzungen. Ihr Ehemann wurde festgenommen.

Herne – Eine 53 Jahre alte Frau wurde am frühen Sonntagmorgen in Herne (NRW) mit mehreren Messerstichen getötet. Ihr Ehemann (49) wurde festgenommen. Er steht unter Mordverdacht.

Absperrband mit Aufschrift Polizeiabsperrung vor einem Streifenwagen.
Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln in einem Mordfall in Herne (Symbolbild). © Tim Oelbermann/Imago

53-Jährige starb durch „massive Stichverletzungen“

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen, soll die Frau am Sonntag gegen 2:15 Uhr in ihrer Wohnung an der Gräffstraße in Herne ermordet worden sein. „Nach dem gegenwärtigen Stand der Ermittlungen stach ein 49-jähriger Herner mehrfach mit einem Messer auf seine 53-jährige Ehefrau ein und verletzte sie dabei tödlich“, berichten die Ermittler. Die Obduktion wurde noch am Sonntag durchgeführt. Das Ergebnis: Der Tod der Frau wurde „durch massive Stichverletzungen herbeigeführt“.

Ehemann des Opfers wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft

Der Ehemann gilt als dringend tatverdächtig. Er wurde noch am Tatort in der Wohnung festgenommen. Die Einsatzkräfte fanden dort auch den 49-Jährigen verletzt vor. Er soll sich die Verletzungen laut Polizeiangaben bei der Tat zugezogen haben. Nähere Angaben dazu machten die Ermittler bislang nicht. Der Mann wurde danach intensivmedizinisch im Krankenhaus behandelt. In Lebensgefahr schwebte er aber nicht.

Das Amtsgericht Witten ordnete am Montag Untersuchungshaft wegen des Verdachts des Mordes gegen den Ehemann an. Eine Mordkommission der Polizei Bochum unter Leitung von Oberstaatsanwalt Andreas Bachmann hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (bs/ots)

Auch interessant

Kommentare