Crash auf Kreuzung

Sportwagenfahrer flieht nach schwerem Unfall - verletzte Frau (87) zurückgelassen

Ein zerstörter Sportwagen steht nach einem Unfall auf einer Straße. Der Fahrer flüchtete zu Fuß und überließ die verletzte 87-jährige Fahrerin des Kleinwagens, mit dem er kollidiert war, sich selbst. Nach Angaben der Polizei vom Mittwochabend war die ältere Dame bei Grün in eine Kreuzung eingefahren, als es zu dem heftigen Unfall kam.
+
Die Kreuzung glich nach dem Unfall einem Trümmerfeld.

Der Fahrer eines teuren Sportwagens hat nach einem schweren Unfall in Mönchengladbach ein seltsames Verhalten an den Tag gelegt.

Mönchengladbach - Nach Auskunft der Polizei kollidierten am Mittwoch auf einer Kreuzung in Mönchengladbach zwei Autos. Nach ersten Erkenntnissen fuhren der Fahrer eines Mercedes AMG und eine 87-Jährige mit ihrem VW Polo in den Kreuzungsbereich ein und stießen dort zusammen. Bei der Seniorin ist laut Polizei bekannt, dass sie bei Grünlicht losfuhr.

StadtMönchengladbach
BundeslandNordrhein-Westfalen
Einwohner259.665

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Sportwagen zunächst gegen einen Ampelmast und dann gegen eine Straßenlaterne geschleudert. Eine Achse samt Reifen und Felge wurde dabei abgerissen. Die Kreuzung war von Trümmern übersät. 

Sportwagenfahrer flieht nach schwerem Unfall - verletzte Frau (87) zurückgelassen

Die 87-jährige Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Fahrer des Mercedes AMG ist laut Polizei vom Unfallort geflohen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Die Ermittlungen zur Unfallursache und Fahrzeugführer dauern derzeit an.

Bei einem tragischen Unfall sind am Mittwoch eine Mutter und ihr Baby ums Leben gekommen. Ein Transporter krachte in eine Bushaltestelle. Ein nagelneuer VW Polo verunglückte auf einer Probefahrt. Der Fahrer kam ins Krankenhaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare