Kontrolle verloren

Auto schleudert gegen Haus und erfasst Familie - Kleinkind und zwei Frauen verletzt

Unfall in Mönchengladbach: Ein Auto ist in eine Familie  geschleudert.
+
Unfall in Mönchengladbach: Ein Auto ist in eine Familie geschleudert.

Ein Autofahrer hat mit seinem Fahrzeug in Mönchengladbach eine Familie erfasst. Der Wagen schleuderte in die Gruppe, drei Personen wurden nach Angaben der Polizei verletzt.

Mönchengladbach - Ein Auto ist am Sonntagabend von der Straße auf den Bürgersteig gefahren und erfasste dort eine Fußgängerin und ein Ehepaar auf dem Fahrrad mit Kinderanhänger. Laut ersten Informationen der Polizei verlor der Autofahrer beim Überholen die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Der 33-jährige Fahrer war - laut Polizei - mit seinem Auto gegen 19.34 Uhr auf der Limitenstraße in Richtung Odenkirchener Straße unterwegs. Dort sei er Zeugen als zu schnell aufgefallen. Der Mann geriet beim Überholen eines anderen Fahrzeugs mit seinem Wagen ins Schleudern, prallte gegen ein geparktes Auto und ein Verkehrszeichen und schleuderte dann auf den Gehweg und gegen ein Haus an der Odenkirchener Straße.

Auto schleudert gegen Haus und in Familie - Mutter, kleines Mädchen und Schwester verletzt

In dem Moment wollte eine Familie gerade ihre Fahrräder in das Haus stellen. Das Auto erfasste, so die Feuerwehr, das Ehepaar sowie das Kleinkind im Kinder-Fahrradanhänger und die 30-jährige Schwester der Frau, die neben ihnen stand. Das dreijährige Mädchen und seine 28 Jahre alte Mutter wurden durch den Aufprall verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die 30-jährige weitere Frau wurde ebenfalls verletzt. Laut Polizei traf sie vermutlich die aus den Angeln gerissene Haustür. Auch sie musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Der Vater und der Autofahrer blieben unverletzt. Es bestehe bei keiner der verletzten Personen Lebensgefahr, gibt die Polizei Entwarnung. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Der Pkw wurde sichergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare