Ausraster

Mitten auf der A1: Autofahrer bremst Lkw aus - dann versucht er, das Führerhaus zu öffnen 

Ein Autofahrer hat mitten auf der Autobahn einen Lkw-Fahrer angegriffen.
+
Ein Autofahrer hat mitten auf der Autobahn einen Lkw-Fahrer angegriffen.

Ein Autofahrer ist am Dienstagmittag auf der A1 völlig ausgerastet und auf einen Lkw-Fahrer losgegangen. Mitten auf der Autobahn versuchte der Mann, das Führerhaus des Sattelzugs zu entern.

  • Ein Autofahrer ist auf der A1 völlig ausgerastet und hat einen Lkw-Fahrer angegriffen. 
  • Grund für den Ausraster: Eine Lücke war zum Einfädeln zu klein.
  • Der Mann versuchte sogar, ins Führerhaus des Lkw zu kommen.

Schwerte/Dortmund - Fast unglaublich, was sich da am Westhofener Kreuz abgespielt hat. Weil er bei der Auffahrt auf die Fahrbahn in Richtung Bremen nicht in die Lücke zwischen zwei Lkw passte, flippte ein Autofahrer völlig aus, versuchte sogar, den Fahrer in seinem Lkw-Führerhaus anzugreifen. 

Die Autobahnpolizei Dortmund schildert das Geschehen so: Gegen 12.25 Uhr fährt der Fahrer eines Sattelzugs aus Berlin auf der rechten Spur in Fahrtrichtung Bremen, als der Pkw, von der A45 kommend, in die Lücke vor ihm einscheren will. Doch der Abstand zum vorausfahrenden Lkw ist zu klein - der Autofahrer wirft böse Blicke, hupt wild. 

Ausraster auf der A1: Autofahrer bremst Lkw aus

Irgendwann scheint er ein Einsehen zu haben, fährt nun hinter den Berliner Lkw. Doch damit ist die Geschichte noch (lange) nicht zu Ende: Gleich nach dem Einscheren überholt der Mann den Sattelzug wieder, schert dann ganz kurz vor ihm wieder rechts ein und bremst so stark, dass auch der Berliner in die Eisen steigen muss. 

Beide Fahrzeuge sind jetzt zum Stillstand gekommen - und der Mann steigt jetzt auch noch aus seinem Auto aus, läuft auf den Lkw zu. Dabei soll er auch noch Beleidigungen ausgestoßen haben. 

Rüpel-Fahrer versucht, Führerhaus zu öffnen

Jetzt versucht der Autofahrer sogar, die Tür des Führerhauses zu öffnen. Der Versuch scheitert an der Verriegelung - doch er gibt noch immer nicht auf. Sogar der Türgriff muss dran glauben. 

Der Rüpel versucht, sich am Außenspiegel hochzuziehen und das leicht geöffnete Fenster herunterzudrücken - er hört erst auf, als der 33-jährige Lkw-Fahrer sein Handy zückt, um die Aktion zu fotografieren. 

Jetzt lässt er von dem Lastwagen ab, entfernt - um seine Identität zu verschleiern - noch das hintere Kennzeichen seines Autos und steigt schließlich ein, um davonzufahren. 

Ausraster auf der A1: Lkw-Fahrer ruft die Polizei

Der völlig entgeisterte Lkw-Fahrer verständigte vom nächsten Rastplatz die Polizei, die nun Zeugen des Vorfalls sucht. 

Bei dem Auto soll es sich um einen weißen VW Passat gehandelt haben, Baujahr möglicherweise um 2010. 

Der Fahrer soll 20 bis 30 Jahre alt und schlank sein, braune kurze Haare haben und Deutsch mit osteuropäischem Akzent sprechen. 

Zeugen werden gebeten, sich mit der Wache der Autobahnpolizei in Kamen unter 0231/132-4521 in Verbindung zu setzen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare