Überfall

Mitten in der Nacht: Zeugen hören lauten Knall – sie wählen sofort den Notruf

Eingeschaltetes Blaulicht auf einem Polizeifahrzeug. (Symbolbildsammlung)
+
Eingeschaltetes Blaulicht auf einem Polizeifahrzeug. (Symbolbild)

In der Finsternis betraten verdächtige Personen die Filiale einer Bank. Eine Sicherheitsfirma wurde per Überwachungskamera auf sie aufmerksam. Dann knallte es.

Kreis Lippe – Unbekannte Gestalten haben am frühen Freitagmorgen das Gebäude einer Bank aufgesucht. In der Filiale „Am Herforder Tor“ in Bad Salzuflen im Kreis Lippe wurde versucht ein Geldautomat zu sprengen* und gegen 3.30 wurden Anwohner auf einen lauten Knall aufmerksam, wie das Nachrichtenportal owl24.de aus Ostwestfalen-Lippe* berichtet. Ein Sicherheitsunternehmen wurde über eine installierte Überwachungskamera auf die Tatverdächtigen aufmerksam. Sie alarmierten die Polizei. Ob die Täter Beute machen konnten, lesen Sie bei den Kollegen.  (*Owl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare