Einzelhandel in der Krise

Ruhrgebiet: Innenstädten droht Corona-Kollaps - Appell zu Weihnachten

Bochum Innenstadt Boulevard Ruhrgebiet Corona Einzelhandel Coronavirus
+
Innenstädten wie in Bochum droht der Corona-Kollaps. Einen Wichtigen Appell gibt es aus dem Ruhrgebiet.

Das Geschäft zu Weihnachten gehört zu den Haupteinnahmequellen des Einzelhandels und leidet in diesem Jahr unter der Corona-Krise. Ein dringender Appell kommt aus dem Ruhrgebiet.

Dem Einzelhandel geht es schlecht, wie RUHR24.de* berichtet. Marc Weik von der IHK Mittleres Ruhrgebiet sendet an die Menschen einen Appell zu Weihnachten, dass sie den lokalen Einzelhandel in den Städten trotz Corona-Krise* stützen sollen. Wer das tun wolle, solle vor der Haustür einkaufen und nicht online.

Doch gibt es auch für diejenigen, die das Coronavirus sorgt, eine gute Alternative. Denn zahlreiche lokale Einzelhändler würden nun die Möglichkeit bieten, auch online einzukaufen. Das sei in Städten wie Bochum und Herne möglich. Doch auch Dortmund hat mit dem Ladenkumpel eine eigene Plattform. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare