Verkehrsinformation im Artikel

Missglücktes Manöver: Zwei Lieferwagen landen auf der A 45 im Graben - zwei Verletzte

+
Der Fahrer des einen Wagens wollte offenbar das Fahrzeug seines Kollegen abschleppen. Doch das Manöver missglückte.

[Update: 16.30 Uhr] Lüdenscheid/Schalksmühle - Zwei Hermes-Lieferwagen sind am Mittwoch auf der A 45 im Graben gelandet. Grund war nach ersten Informationen ein missglücktes Abschleppmanöver.

Am heutigen Mittwochvormittag sind zwei Kleintransporter des Paketdienstes Hermes auf der A45 verunglückt. 

Etwa zwei Kilometer von der Anschlussstelle Lüdenscheid-Nord in Richtung Dortmund ist das mit einer Abschleppstange verbundene Gespann ins Schleudern geraten. 

"Ersten Erkenntnissen zufolge waren zwei Ford Transit hintereinander auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Dortmund unterwegs - der vordere Ford schleppte dabei den hinteren ab", erklärte die Polizei. 

"Aus bislang ungeklärter Ursache" gerieten die beiden Fahrzeuge plötzlich ins Schleudern. Sie kamen von der Fahrbahn ab und landeten rechts im angrenzenden Grünbereich - der Vordermann entgegen der Fahrtrichtung auf der linken Fahrzeugseite. Zudem waren die beiden Fahrzeuge noch gegeneinander geprallt.

Unfall zweier Hermes-Lieferwagen auf der A45 bei Lüdenscheid

Bei dem Unfall verletzten sich der Fahrer im vorderen Ford (20, aus Kleve) und der im hinteren (28, aus Lüdenscheid) jeweils leicht.

Für die Bergung musste die rechte Spur der Sauerlandlinie im Bereich der Einsatzstelle gesperrt werden. Unklar ist, ob die Abschleppaktion möglicherweise gegen die StVo verstieß, da diese ein sofortiges Verlassen der Autobahn vorsieht und ein Auffahren auf die Autobahn sogar ausdrücklich untersagt. 

In diesem Fall wäre die Aktion nur zulässig, falls das abgeschleppte Fahrzeug auf der kurzen Distanz zwischen der Autobahnanschlusstelle und der Unfallstelle durch einen Panne liegengeblieben wäre.

Es entstand erheblicher Sachschaden an den Paketlieferwagen. 

Wir berichten weiter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare