Opfer erleidet Stichverletzung

Ex-Schwager (30) schwer verletzt: Mordkommission ermittelt

Der schwere Unfall vom 14. Juli auf der B55 bei Lippstadt ist  von einem Gutachter vor Ort noch einmal nachvollzogen worden. Dafür wurde die Straße komplett gesperrt (Symbobild).
+
Das Opfer erlitt schwere Stichwunden, der 30-Jährige schwebt allerdings nicht in Lebensgefahr.

Ein 30-Jähriger hat schwere Verletzungen durch eine Stichwunde am Oberkörper erlitten. Unter Verdacht steht sein Ex-Schwager.

Minden - Sie sind Ex-Schwager, doch einer von ihnen soll den anderen attackiert haben und ihm Stichwunden zugefügt. In Minden hat ein 30-Jähriger schwere Verletzungen davongetragen haben. Jetzt ermittelt die Mordkommission gegen einen 33-Jährigen.

Der 33-Jährige gilt als dringend tatverdächtig. Er wurde am Tatort unter körperlichem Einsatz von Zeugen entwaffnet. Die Polizei nahm ihn widerstandslos fest. Der zuständige Haftrichter hat einen Untersuchungshaftbefehl erlassen. Dem 33-Jährigen wird versuchter Totschlag in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung vorgeworfen.

Versuchter Totschlag in Minden: Ex-Schwager attackiert

Ihm wird vorgeworfen, seinen 30-jährigen Ex-Schwager eine Stichverletzung zugefügt zu haben. Der 30-Jährige wurde am Freitag gegen 14.20 Uhr im Bereich Kaiserstraße/Prinzenstraße in Minden schwer verletzt. Er ist in einem Krankenhaus, Lebensgefahr bestehe nicht, so die Polizei und Staatsanwaltschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare