Das wird teuer

An Messstelle der Polizei: Jaguar-Fahrer hupt und rast davon - Verfolgung

+
Symbolfoto

Der Fahrer eines Jaguars ist in Bielefeld wild hupend an der Polizei vorbeigerast, die gerade die Geschwindigkeit des Gegenverkehrs überprüfte.

Bielefeld - Der Autofahrer kam dem Bericht der Polizei zufolge am Donnerstagabend wild hupend an der Messstelle an der Eckendorfer Straße in Bielefeld vorbei - und beschleunigte dann stark. 

Die Beamten waren gerade dabei, das Tempolimit von 50 km/h an der Straße zu überprüfen. Der Jaguarfahrer raste stadtauswärts. 

Das gibt eine saftige Strafe

Die Polizeibeamten ermittelten seine Geschwindigkeit - und nahmen die Verfolgung auf. Die gemessene Geschwindigkeit betrug 107 km/h. 

Abzüglich eines Toleranzwertes konfrontierten die Beamten den Autofahrer mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 53 km/h innerhalb geschlossener Ortschaft. 

Auf den Mann warten nun eine Geldbuße und Punkte im Verkehrszentralregister - und außerdem "sind bei einem solchen Tempoverstoß zwei Monate Fahrverbot vorgesehen", so die Polizei. -eB

Lesen Sie auch: 

Dreimal schneller als erlaubt: Raserin mit 104 km/h erwischt - in 30er-Zone!

Raserin jagt mit 100 km/h durch Innenstadt: Verdacht auf illegales Autorennen

Mit Tempo 143 in 50er-Zone: Polizei schnappt Raser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare