Streit auf Schlossplatz eskaliert

Messer-Attacke in Münster: 16-Jähriger niedergestochen - Tatverdächtiger festgenommen

Ein Mann hält ein Messer in der Hand.
+
Messer-Attacke in Münster: 16-Jähriger niedergestochen - Not-OP

Nach einer Messer-Attacke am Schlossplatz in Münster musste das 16-jährige Opfer notoperiert werden. Ein Tatverdächtiger aus Ahlen wurde festgenommen.

Update vom 23. Jul, 11.34 Uhr: Nach der Messerattacke Anfang Juli am Schlossplatz in Münster flüchtete der Täter vom Tatort. Noch in der Nacht erlangten die Ermittler durch Zeugenbefragungen Hinweise auf einen 18-jährigen aus Ahlen. Dieser soll laut Polizei an dem Streit beteiligt gewesen sein, dabei das Messer eingesetzt und den 16-Jährigen unter anderem mit einem Stich in den Hals lebensgefährlich verletzt haben. Zudem soll er einem gleichaltrigen Begleiter des 16-Jährigen drei leichtere Stichverletzungen zugefügt haben.

Durch weitere Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht gegen den Mann aus Ahlen, teilt die Polizei mit. Der 18-Jährige konnte am Mittwoch (21. Juli) in Ahlen festgenommen werden. Er bestreitet die Vorwürfe. Ein Richter erließ am Donnerstag (22. Juli) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und des versuchten Totschlags und ordnete Untersuchungshaft an.

[Erstmeldung] Münster - Nach einem Messerangriff auf einen 16-Jährigen am Schlossplatz in Münster ist der Täter weiter flüchtig. „Es gibt noch nichts Neues, wir ermitteln weiter“, sagte Oberstaatsanwältin Barbara Vogelsang am Sonntag.

Der 16-Jährige war am späten Freitagabend gegen 23.30 Uhr am Schlossplatz mit einem Messer schwer verletzt worden. Nach einer Notoperation bestehe keine Lebensgefahr mehr, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Münster/NRW: Messer-Attacke auf 16-Jährigen - Not-OP

Bisherigen Ermittlungen zufolge waren in Münster zunächst zwei Gruppen in Streit geraten. Im Zuge der zunächst verbalen Auseinandersetzung soll ein Beteiligter ein Messer gegen den Jugendlichen eingesetzt haben. Der Angreifer und seine Begleiter flüchteten.

Die Polizei konnte kurze Zeit später mehrere Verdächtige festnehmen, nicht jedoch den mutmaßlichen Haupttäter. „Die genauen Hintergründe des Streits sind unklar, die Ermittlungen und Fahndung nach dem vermutlichen Beschuldigten dauern an“, sagte Vogelsang. Nähere Angaben zu ihm und den Festgenommenen - etwa zum Alter - wollte sie nicht machen.

Erst vor zwei Wochen wurde ein 20-Jähriger in Münster an der Torminbrücke am Aasee durch drei Stiche in Lunge, Bauch und Leber lebensgefährlich verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion