Streit eskaliert

Mit Messer auf Ex-Freundin eingestochen: 33-Jährige lebensgefährlich verletzt

+

Arnsberg - Schrecklicher Vorfall am Samstagabend in Arnsberg: Ein 32-jähriger Mann hat mit einem Messer mehrfach auf seine 33-jährige Ex-Freundin eingestochen und sie lebensgefährlich verletzt. Die Frau musste notoperiert werden.

Wie die Polizei mitteilt, brach der Mann gegen 18.30 Uhr die Wohnungstür der Frau in der Straße "Am Hellefelder Bach" auf. "Innerhalb der Wohnung eskalierte der Streit und der Mann stach seiner ehemaligen Lebensgefährtin mit einem Messer mehrfach in den Bauch", heißt es im Polizeibericht. Der 33-jährigen Frau gelang es, sich zu Nachbarn zu retten. Diese verständigten die Rettungskräfte.

Mutmaßlicher Täter festgenommen

Im Rahmen der direkt eingeleiteten Fahndung verhafteten zivile Einsatzkräfte den Mann in der Nähe der Wohnung. Bei der Fahndung setzte die Polizei auch einen Diensthund ein.

Der 32-Jährige wurde am Sonntag dem Haftrichter vorgestellt. Dieser erließ nach Angaben der Polizei Haftbefehl. Die 33-jährige Frau musste noch in der Nacht zu Sonntag operiert werden. "Sie ist befindet sich derzeit außer Lebensgefahr", berichtet die Polizei abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare