Dortmund

Messer-Attacke in Kleingartenanlage - Mann ruft verletzt den Rettungsdienst

Ein Mann hält ein Messer in der Hand.
+
In Dortmund wurde ein Mann mit einem Messer verletzt

Bei einem Messer-Angriff am Abend wird ein Mann verletzt. Mit Stichwunden sperrt sich der Mann ein und ruft den Rettungsdienst. Wer kann Hinweise zum Täter geben?

Dortmund - Mit einem Messer verletzte ein derzeit unbekannter Täter am Dienstag in einem Kleingarten in Dortmund-Wambel einen 31-jährigen Mann. Die Polizei fahndet nach dem Tatverdächtigen, der ein Barcelona-Trikot trug, und bittet Zeugen um Hinweise auf eine Gruppe Jugendlicher. (News aus Nordrhein-Westfalen)

StadtDortmund
RegierungsbezirkArnsberg
Fläche280,7 km²
Einwohner587.696 (31. Dez. 2020)

Messer-Attacke in Dortmund - Verletzter Mann muss ins Krankenhaus

Wie die Polizei Dortmund mitteilte, hielten der 31-Jährige und ein weiterer Mann sich am Dienstagabend gegen 21.15 Uhr im Vereinslokal der Kleingartenanlage „Friedlicher Nachbar“ am Wambeler Hellweg auf. Etwa sieben Jugendliche tranken auf der Terrasse des Vereinsheims Alkohol und rissen einen Sonnenschirm aus der Verankerung.

Als der 31-Jährige seinen Pkw umsetzen wollte, um Sachbeschädigungen daran zu verhindern, ging der Tatverdächtige auf ihn zu und versuchte ihn, so die ersten Erkenntnisse der Polizei, zunächst mit Fäusten ins Gesicht schlagen. Schließlich zog er ein Messer aus der Hosentasche und stach damit auf den Mann ein. Anschließend flüchtete die Gruppe Jugendlicher. Der durch den Messerstich verletzte Mann ging in das Lokal zurück und verriegelte die Tür. Der Rettungsdienst versorgte den 31-Jährigen und transportierte ihn in ein Krankenhaus.

Messer-Attacke in Dortmund: Polizei sucht mit Täterbeschreibung nach Zeugen

Die Kriminalpolizei sucht jetzt Zeugen, die am Dienstagabend in Wambel sechs bis acht Jugendliche bzw. junge Erwachsene gesehen haben. Darunter auch vier Mädchen, die zwischen 16 und 20 Jahre alt sein sollen. Die Männer sind demnach ca. 20 Jahre alt. Der Haupttäter soll 20 bis 25 Jahre alt sein. Er ist ca. 1,88 Meter groß, hat eine kräftige Statur und schwarze lockige Haare (an der Seite kurz geschnitten). Am rechten Unterarm ist ein Tattoo zu erkennen. Zur Tatzeit trug er ein Trikot des spanischen Fußballclubs FC Barcelona.

Nach weiteren Zeugenaussagen konnte die Polizei die Suche nach dem Fluchtwagen eingrenzen. Es handelt sich offenbar um einen VW-Golf neueren Baujahrs. Der Pkw soll Schweizer Kennzeichen haben. Das Kfz-Kennzeichen vorne ist links auf der Fahrerseite angebracht. Es ist kleiner als deutsche Kfz-Kennzeichen. Der VW-Golf soll den Parkplatz der Kleingartenanlage auch zur Tageszeit mehrmals verlassen und wieder befahren haben.

Hinweise auf den Pkw und verdächtige Personen nimmt die Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter Tel. 0231/132-744 entgegen.

In Dortmund ist es zu einem bewaffneten Raubüberfall in einer Tankstelle gekommen, bei dem ein Busfahrer schließlich ganze Arbeit leistete. Die Täter konnten festgenommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare