Mordkommission ermittelt

Messer-Attacke: Frau tot in der eigenen Wohnung gefunden - Sohn wohl Täter

Ein Mann hält ein Messer in der Hand.
+
In Bochum wurde eine Frau mit mehreren Messerstichen tödlich verletzt.

Eine Frau wird mit mehreren Stichwunden tot in ihrer Wohnung gefunden. Tatverdächtig ist ihr Sohn, der selbst die Polizei verständigt hat.

Bochum - Am 21. März wurde der Polizei eine leblose Person in einer Wohnung an der Oskar-Hoffmann-Straße in Bochum gemeldet. Durch eingesetzte Einsatz- und Rettungskräfte konnte vor Ort nur noch der Tod der 68-jährigen Wohnungsinhaberin festgestellt werden. (News aus Nordrhein-Westfalen)

Nach bisherigem Stand steht der ebenfalls in der Wohnung lebende 33-jährige Sohn in Verdacht, seine Mutter mit mehreren Stichen durch einen noch unbekannten Gegenstand - mutmaßlich einem Messer - getötet zu haben. Anschließend hat er selbstständig die Polizei verständigt. Die genaueren Hintergründe dieser Tat sind derzeit noch unklar.

Der polizeibekannte 33-Jährige wurde vor Ort festgenommen. Er wird am heutigen 22. März auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bochum mit dem Ziel einen Unterbringungsbefehl zu erwirken am Gericht vorgeführt.

Das Polizeipräsidium Bochum hat eine Mordkommission unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Holger Buchwald eingesetzt. Das Verfahren wird von der Staatsanwaltschaft Bochum unter Sachleitung von Staatsanwältin Svenja Große-Kreul geführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare