Nur in einem Bundesland gibt es höhere Zahlen

Mehr Bußgelder für Schwarzarbeit in NRW verhängt

Mehr Bußgelder für Schwarzarbeit verhängt
+
Mehr Bußgelder für Schwarzarbeit verhängt

Bonn - In Nordrhein-Westfalen sind im vergangenen Jahr deutlich mehr Bußgelder für Schwarzarbeit verhängt worden. Die Zahl der Bußgeldbescheide stieg im Vergleich zu 2017 um knapp 13 Prozent von gut 3900 auf etwa 4400, wie das Bundesjustizamt in Bonn mitteilte. Bundesweit nahm die Zahl der geahndeten Fälle von Schwarzarbeit um 5,7 Prozent von gut 35.000 auf rund 37.000 zu.

NRW lag damit auf Rang zwei hinter Bayern. Das Gewerbe, in dem die meisten Bußgelder verhängt wurden, war den Angaben nach erneut die Güterbeförderung. Die Höhe der einzelnen Bußgelder und ihr Gesamtvolumen werden vom Bundesjustizamt nicht statistisch erfasst. Verhängte Bußgelder gegen sogenannte juristische Personen wie etwa Vereine oder Genossenschaften sind in den Zahlen nicht enthalten. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare