Viele Anzeigen und Geldstrafen

Mehr als 200 Autos der Tuning-Szene in Dortmund kontrolliert

Nach einem illegalen Autorennen in Frankfurt sucht die Polizei jetzt auch via Twitter nach Zeuginnen und Zeugen.
+
Immer wieder kommt es in Deutschland zu illegalen Autorennen (Symbolbild).

Im Kampf gegen illegale Autorennen hat die Polizei in Dortmund mehr als 200 getunte Fahrzeuge und rund 500 Menschen in der Nacht auf Samstag kontrolliert.

Dortmund -  Die Beamten hätten gegen die „augenscheinlich der Raser-, Poser- und illegalen Tuning-Szene zuzuordnenden Personen“ 76 Platzverweise ausgesprochen, 18 Anzeigen geschrieben und 24 Geldstrafen verhängt, teilte die Polizei mit.

Außerdem wurden vier Fahrzeuge und zwei Führerscheine sichergestellt.

Auch in der Nacht auf Sonntag will die Polizei wieder verstärkt kontrollieren. In Dortmund kommt es immer wieder zu illegalen Rennen, starker Lärmbelästigung und erheblicher Verkehrsgefährdung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare