Riesiges Medienecho

McDrive-Kunde antwortet nicht: Der Einsatz der Polizei macht große Schlagzeilen

Weil ein McDrive-Kunde nicht mehr antwortete, rief eine besorgte McDonalds-Mitarbeiterin die Polizei an. Dieser kuriose Einsatz aus Geseke im Kreis Soest (NRW) hat bundesweit ein riesiges Medienecho gefunden (Symbolbild).
+
Weil ein McDrive-Kunde nicht mehr antwortete, rief eine besorgte McDonalds-Mitarbeiterin die Polizei an. Dieser kuriose Einsatz aus Geseke im Kreis Soest (NRW) hat bundesweit ein riesiges Medienecho gefunden (Symbolbild).

Aufregung bei McDonald's: Eine Mitarbeiterin des McDrive machte sich Sorgen um einen Kunden, der auch nach mehrfacher Aufforderung keine Bestellung aufgab. Also sah sie nach...

  • Eine McDonalds-Mitarbeiterin in Geseke (Kreis Soest) sprach einen McDrive-Kunden mehrfach über Außenmikrofon an.
  • Als der trotzdem nicht reagierte, rief sie die Polizei - zusammen wurde dann das "Männer-Rätsel" gelöst.
  • Der kuriose Polizeieinsatz aus NRW hatte bundesweit ein riesiges Medienecho.

Geseke - Am frühen Samstagabend (25. Januar) meldete sich eine besorgte Mitarbeiterin der McDonald's-Filiale in Geseke (Kreis Soest) bei der Polizei. Sie machte sich Gedanken um einen Kunden.

Als nach mehrmaliger Ansprache über das Außenmikrofon immer noch keine Bestellung aufgegeben wurde, ging man nach draußen, um nachzuschauen. Des Rätsels Lösung: Der Mann war im McDrive hinter dem Steuer seines Autos eingeschlafen. Er wurde von der Angestellten geweckt.

Immerhin erging es den McDonald's-Mitarbeitern besser als ihren Kollegen in Bergkamen. Dort rastete ein Mann komplett aus - mit schmerzhaften Folgen.

McDonald's: Mann schläft am Mc-Drive-Schalter

Das steckte hinter der Geschichte aus Geseke in NRW:

McDrive-Kunde antwortet nicht: Besorgte McDonalds-Mitarbeiterin ruft Polizei an.

Nachdem der McDonald's-Kunde in Geseke schlaftrunken seine Bestellung aufgegeben hatte, war er zum Warten aufgefordert worden. Als die Polizei dann eintraf, war der Mann am McDrive-Schalter schlichtweg hinter dem Steuer eingeschlafen...

Er gab gegenüber den Polizisten zu, dass er Alkohol getrunken hatte. Dem Schläfer wurden zwei Blutproben entnommen. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

McDonald's: Einsatz der Polizei in den Schlagzeilen

Der skurrile Einsatz der Polizei in Geseke in NRW wurde übrigens in ganz Deutschland von (Online-) Medien aufgegriffen.

Unweit von Geseke ürigens - nämlich in der Großstadt Hamm - hat sich derweil die Hoffnung vieler Fastfood-Fans auf ein attraktives gastronomisches Angebot im ehemaligen McDonald’s-Ladenlokal in der Fußgängerzone zerschlagen, wie WA.de aktuell berichtet.

Polizei-Einsatz bei McDonald's in Hagen: Einbrecher waren in der Nacht angerückt. Doch dann ging etwas schief. Die Polizei hat eine Vermutung.

Außergewöhnliche Einsätze für die Polizei

Bei einem ebenso heftigen wie kuriosen Unfall überschlug sich ein Auto mehrfach, bevor es einen Baumstamm durchbrach. Am Ende war eine Ente tot.

Dramatische Szenen haben sich bei einem Stall-Brand in Warendorf abgespielt. Neun Ferkel starben in der Güllegrube. Im Sauerland hat es eine Autofahrerin geschafft, ihren Mercedes in der Garageneinfahrt umzukippen.

Auf der A45 ist am Dienstag ein Kieslaster umgekippt. Zwischen Hagen und Dortmund kam es zur Sperrung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare