Bei Oelde

Massencrash auf der A2: Drei Personen müssen ins Krankenhaus

Auf der A2 kam es am Freitagnachmittag zu einem Massencrash.
+
Auf der A2 kam es am Freitagnachmittag zu einem Massencrash.

Nach einem Massencrash auf der A2 müssen am Freitag drei verletzte Personen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Unfall hat zudem Folgen für den Verkehr.

Rheda-Wiedenbrück/Oelde - Auf der A2 in Richtung Westen startete am Freitag gegen 16.30 Uhr für zehn Autofahrer der Start in die Sommerferien mit einem Massencrash: Auf Höhe der Verzögerungsspur der Anschlussstelle Oelde war es aufgrund hohen Verkehrsaufkommens zu einem Stau gekommen, der Fahrer eines BMW X1 aus Hildesheim erkannte die Situation zu spät und fuhr auf einen Mercedes der E-Klasse. (News aus Nordrhein-Westfalen)

AutobahnA2
StraßenbeginnOberhausen
StraßenendeKloster Lehnin
Länge486 km

Massencrash auf der A2 bei Oelde: Drei Personen müssen ins Krankenhaus - Folgen für Verkehr

In der Folge kam es zu weiteren Unfällen, unter anderem war auch ein Golf mit Beckumer Kennzeichen beteiligt. Nach den ersten Notrufen eilten sofort Einsatzkräfte der Feuerwehr und Rettungsfahrzeuge zum Unfallort. Die beteiligten Personen wurden an der Unfallstelle untersucht, drei mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Der Verkehr auf der Autobahn staute sich auf einer Länge von bis zu sechs Kilometern ab der Anschlußstelle Herzebrock-Clarholz, die Reisezeit verlängerte sich für die Reisenden um rund 30 Minuten. Beamte der Autobahnpolizei Bielefeld sperrten während der Rettungsarbeiten den linken und mittleren Fahrstreifen, die Verkehrsteilnehmer konnten in die Zeit den rechten Fahrstreifen sowie den Standstreifen nutzen. Der Schaden wird von der Polizei auf rund 30.000 Euro geschätzt. Nach rund drei Stunden hatte sich der Verkehr wieder normalisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare