Lockerungen im Unterricht

Keine Maskenpflicht mehr an Schulen in NRW? Ministerin Gebauer spricht Klartext

Fällt an den Schulen in NRW die Maskenpflicht? Andere Bundesländer haben die Corona-Regel bereits gelockert. Das sagt NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer.

Düsseldorf – In die Schule ohne Maske: In einigen Regionen Deutschlands dürfen Schüler wieder ohne den Corona-Schutz im Unterricht sitzen. Auch in Nordrhein-Westfalen? Schulministerin Yvonne Gebauer spricht Klartext. (News zum Coronavirus)

BundeslandNordrhein-Westfalen (NRW)
Einwohnerca. 17,9 Millionen
HauptstadtDüsseldorf

Ende für Maskenpflicht an Schulen in NRW? Yvonne Gebauer reagiert

Monatelang ging gar nichts an Schulen in NRW. Der Lockdown zwang Kinder und Jugendliche zunächst zum Distanzlernen, später kamen Präsenzanteile hinzu. Erst seit dem 31. Mai 2021 dürfen Klassen und Kurse wieder gemeinsam in einem Raum sitzen - und zwar täglich.

In anderen Regionen Deutschlands gehen die Lockerungen schon weiter. An Schulen in Mecklenburg-Vorpommern wurde die Maskenpflicht aufgehoben. Dort dürfen Schüler seit Mittwoch (9. Juni) „oben ohne“ im Unterricht sitzen. Damit reagiert das Bundesland auf die niedrige Zahl an Corona-Neuinfektionen und eine sehr geringe Inzidenz. Allerdings: Auf den Fluren und im Lehrerzimmer ist der Mund-Nasen-Schutz weiterhin vorgeschrieben.

In Sachsen kehren ab Montag (14. Juni) alle Schulen in den Normalbetrieb zurück. Dort fällt ab einer Inzidenz von unter 35 die Maskenpflicht weg. Auch in Bayern könnte die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sehr bald Geschichte sein. Und im Westen? Am Freitag treten in vielen Kreisen und Städten von NRW Lockerungen in Kraft. Doch Schulen sind davon nicht betroffen.

Lockerungen der Regeln in NRW - aber nicht an Schulen

Trotz weiter sinkender Inzidenzzahlen hält Nordrhein-Westfalen an der Maskenpflicht in den Schulen fest - vorerst. „Wir sollten weiter besonnen handeln. Tests und Masken geben Sicherheit und sichern den Schulbetrieb“, sagte Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) am Mittwoch im Landtag in Düsseldorf.

NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) bei einem Besuch in einer Schule.

Auf den Einwand, dass Mecklenburg-Vorpommern die Maskenpflicht abgeschafft habe, antwortete Gebauer: „Mann kann NRW nicht mit Mecklenburg-Vorpommern vergleichen.“ Dort liege die landesweite Inzidenz bei acht, in NRW bei 26. Es bleibe abzuwarten, so Gebauer, wohin sich die Zahlen entwickeln.

Maskenpflicht an Schulen: NRW-Ministerien pro Maske

Ergänzend hieß es aus dem NRW-Schulministerium dazu: „Die Landesregierung beobachtet das aktuelle Infektionsgeschehen in Deutschland und auch die Entwicklung in anderen Ländern sehr genau. Alle Vorgaben für die Hygiene und den Infektionsschutz an den Schulen in NRW werden kontinuierlich daraufhin überprüft, ob sie angemessen und wirksam sind.“

Dazu gehöre auch, dass Schulen, wenn es das Infektionsgeschehen zulasse, wieder ohne Mund-Nasen-Maske besucht werden könnten, sagte Yvonne Gebauer am Rande der Kultusministerkonferenz am Donnerstag (10. Juni). Es ging da allerdings um die Zeit nach den Sommerferien (bis 17. August 2021).

Auch das Gesundheitsministerium hält aktuell an der Maske fest. „Wir gehen aktuell viele Öffnungsschritte und nehmen damit auch viele erhebliche Grundrechtseingriffe zurück. Um das verantwortlich tun zu können, müssen wir uns aber durch den Fortbestand von Grundregeln vor einer erneuten Ausbreitung der Infektionen und auch möglicher neuer Virusvarianten absichern“, hieß es auf Anfrage. Das Maskentragen gehöre eindeutig zu diesen Grundregeln.

Hat der klassische gelbe Impfausweis bald ausgedient? Der digitale Impfnachweis über den Corona-Schutz kommt - allerdings wohl nicht für alle sofort. Was Sie dazu wissen müssen.

Rubriklistenbild: © Patrick Pleul/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare