Zusammenstoß beim Abbiegen

Trümmerfeld nach Unfall auf L306: Audi und Seat zerstört, zwei Insassen verletzt

Auf einer Landstraße in Marienheide sind zwei Autos kollidiert. Eine Person wurde dabei schwer, eine weitere leicht verletzt. Die L306 war fast zwei Stunden lang voll gesperrt.
+
Auf einer Landstraße in Marienheide sind zwei Autos kollidiert. Eine Person wurde dabei schwer, eine weitere leicht verletzt. Die L306 war fast zwei Stunden lang voll gesperrt.

Die Landstraße 306 bei Marienheide (Oberbergischer Kreis) musste am Freitagmorgen gegen 5.45 Uhr nach einem schweren Verkehrsunfall für fast zwei Stunden voll gesperrt werden. Ein Audi-Fahrer aus Marienheide und eine Seat-Fahrerin aus Meinerzhagen wurden verletzt.

Marienheide - Der Fahrer eines Audi TT wollte ersten Erkenntnissen nach von der Kreisstraße 45 nach links auf die L306 in Richtung Marienheide abbiegen. Dabei übersah der 34-Jährige einen herannahenden Seat, der in dieselbe Richtung unterwegs war. Dessen 27 Jahre alte Fahrerin aus Meinerzhagen konnte die Kollision nicht mehr verhindern.

Die Fahrzeuginsassen wurden zwar nicht in ihren Autos eingeklemmt, aber verletzt. Nach Angaben der Polizei im Kreis Oberberg wurde der Audi-Fahrer schwer und die Seat-Fahrerin leicht verletzt. Beide wurden nach der Erstversorgung mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Meinerzhagenerin konnte es nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Unfall in Marienheide: Audi und Seat krachen auf der L306 ineinander

An dieser Einmündung war in der Vergangenheit die erlaubte Höchstgeschwindigkeit bereits von 100 auf 70 Km/h gesenkt worden, dennoch bot sich den Einsatzkräften wegen des Zusammenstoßes bei hoher Geschwindigkeit ein Trümmerfeld. Die Autos waren durch die Wucht des Aufpralls herumgeschleudert und massiv beschädigt. Es entstanden an beiden Autos Totalschäden, die die Polizei nicht beziffern konnte.

Ursache des schweren Unfalls ist laut Protokoll ein Fahrfehler des aus Marienheide stammenden Audifahrers. Der habe die herannahende Frau aus Meinerzhagen nicht rechtzeitig wahrgenommen. Die 27-Jährige konnte nicht mehr reagieren und krachte nahezu ungebremst in den abbiegenden Audi.  Mögliche Witterungseinflüsse spielten bei dem Unfall keine Rolle.

Abschlepper mussten sich um die Wracks kümmern. An der Einsatzstelle sind große Mengen Betriebsmittel ausgelaufen, die Feuerwehr benötigte säckeweise Bindemittel. Im Einsatz war die Löschgruppe Dannenberg/Müllenbach mit etwa 15 Kräften. Zu den Aufgaben der Marienheider Wehr gehörte auch die Absicherung der Unfallstelle. Auch wenn diesmal keine außergewöhnlichen Vorfälle bekannt wurden: Der eine oder andere Autofahrer zeigte sich mit der Absperrung überfordert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare