Herrchen hatte den Chihuahua noch an der Leine 

Mann überfahrt kleinen Hund - und haut ab!

+
Symbolbild

Ein Autofahrer hat am Montagabend in Dortmund einen Hund überfahren und ist dann abgehauen. Die Polizei sucht nach einem schwarzen Kombi.

Dortmund - Die Dortmunder Polizei sucht  Zeugen nach einem Unfall auf der Meylantstraße in Wickedes am Montagabend um 19 Uhr. Dort hatte ein 23-jähriger Fußgänger mit seinem sechs Monate alten Chihuahua die Fahrbahn überquert, als sich ein schwarzer Kombi mit hohem Tempo näherte. 

Herrchen beschleunigte angesichts des herannahenden Autos seinen Schritt und zog den Hund an der Leine hinter sich her - doch als der 23-Jährige bereits den Gehweg erreicht hatte, erfasste der Wagen den Hund, der sich noch auf der Straße befand. 

Der Fahrer soll dann kurz gebremst, für einen Moment stehen geblieben und dann in Richtung Unna abgehauen sein.

Hündchen wird schwer verletzt und muss operiert werden

Das Tier erlitt schwere Verletzungen und musste in einer Tierklinik operiert werden. Der kleine Chihuahua wurde so schwer verletzt, dass er noch mehrere Tage in einer Klinik versorgt werden muss, teilt die Polizei mit. 

Über Fahrer oder Fahrerin, Fahrzeughersteller oder das Kennzeichen gebe es keine Angaben. Deshalb bittet die Polizei Zeugen um Hinweise auf den schwarzen Kombi, der zur Tatzeit in der Siedlung unterwegs war.

Hinweise an das Verkehrskommissariat unter Tel. 0231/132 4228.

Ein Autofahrer in Lünen flüchtete vor der Polizei, als die ihn mit Handy am Steuer erwischte. Als die Beamten ihn schließlich stellten, trug der Mann plötzlich einen Hundewelpen auf dem Arm, den er wegwarf und die Polizisten angriff. 

In Hamm kam es zu einem ungewöhnlichen Diebstahl aus dem Tierasyl: Einbrecher stahlen zwei Hunde. Es stellte sich heraus: Der Dieb war der Besitzer; das Amt hatte ihm die Tiere weggenommen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare