Häusliche Gewalt

Mann schlägt seiner Ex-Freundin mehrfach mit Faust ins Gesicht - Schwestern helfen

Ein Mann ballt die Faust.
+
Ein Mann hat seine Ex-Freundin in der noch gemeinsamen Wohnung mehrfach mit der Faust geschlagen.

Noch leben sie zusammen in einer Wohnung - doch eigentlich sind sie getrennt. Der Streit eines ehemaligen Paares eskalierte so sehr, dass der Mann seiner Ex-Freundin Faustschläge ins Gesicht verpasste.

Hagen - Eine Frau in Hohenlimburg wurde am Montagmittag von ihrem 44-jährigen Ex-Freund geschlagen. Nach ersten Erkenntnissen hatte sich das ehemalige Paar zuvor gestritten.

Bis jetzt lebte die Frau trotz der Trennung noch in einer gemeinsamen Wohnung mit ihrem Ex-Freund. Nach bisherigen Erkenntnissen hatten sich die beiden dort gestritten.

Mann schlägt Ex-Frau ins Gesicht: Schwestern eilen zur Hilfe - Polizei erstattet Strafanzeige

Im weiteren Verlauf sei der Streit dann eskaliert. Der Mann habe seiner Ex-Freundin mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Erst als die Schwestern der geschlagenen Frau zur Hilfe eilten, konnte die Polizei alarmiert werden.

Die angerückten Polizisten verwiesen den Mann und erteilten ihm zudem ein zehntägiges Rückkehrverbot. Eine Strafanzeige gab es für den 44-Jährigen obendrein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare