Hydraulisches Gerät im Einsatz

Verkehrsunfall: Mann verletzt und im eigenen Fahrzeug eingeklemmt

Ein Rettungswagen im Einsatz
+
Ein Autofahrer aus Münster krachte mit einem Lkw zusammen und wurde bei dem Unfall eingeklemmt.

Mithilfe eines hydraulischen Geräts musste ein Mann nach einem Verkehrsunfall befreit werden. Der Wagen des verletzten Mannes war mit einem Lkw zusammengekracht.

Coesfeld - Am Montagnachmittag kam es zu einem Unfall, der in der Folge Verkehrsbeeinträchtigungen bewirkte. Bei dem Unfall wurde ein Mann aus Münster eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. (News aus Nordrhein-Westfalen)

StadtCoesfeld
BundeslandNordrhein-Westfalen
Fläche141 km²
Einwohner36.257 (31. Dez. 2019)

Mann aus Münster bei Unfall verletzt und eingeklemmt - Hydraulisches Gerät kommt zum Einsatz

Zuvor befuhr ein 42-Jähriger aus Ahsen mit seiner Sattelzugmaschine über eine Straße in der Absicht, eine Kreuzung zu überqueren. In diesem Moment bog ein 44-jähriger Mann aus Münster an der Kreuzung in jene Straße ein, wodurch es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam.

Der Mann aus Münster wurde in seinem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit einem hydraulischen Gerät befreit werden. Er wurde bei dem Unfall verletzt und wurde von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Für die Zeit der Unfallaufnahme leitete die Polizei den Verkehr an der Unfallstelle vorbei. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Bei einem tragischen Verkehrsunfall wurde am Samstagmittag eine Frau unter einem Auto eingeklemmt und schwer verletzt. Verursacht wurde das Unglück von ihrer Schwester.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare