25-Jähriger Münsteraner erliegt Verletzungen

Mann stirbt nach Sprung von Brücke in Dortmund-Ems-Kanal

+

Münster - Der Mann, der von einer Brücke in den Dortmund-Ems-Kanal sprang, ist am Wochenende in der Uni-Klinik Münster gestorben. Der 25-Jährige sei seinen Verletzungen erlegen, teilte die Polizei am Montag mit.

Am Freitagabend war der Mann in den Kanal gesprungen und nicht wieder aufgetaucht. Die Polizei vermutete, dass sich der 25-Jährige abkühlen wollte. Zeugen hatten den Notruf gewählt und den Rettungstauchern die Stelle gezeigt, wo der Mann unterging. Die Retter fanden ihn kurze Zeit später auf dem Boden des Kanals und holten ihn an Land. Zwei Notärzte reanimierten den jungen Mann und brachten ihn in die Uni-Klinik. Fast 50 Retter waren im Einsatz. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare