Polizei sucht Zeugen

Schnelles Schmerzensgeld? Mann fährt Schüler an, drückt ihm Geld in die Hand und haut ab

Ein Sturz mit dem Fahrrad gehört in vielen Situationen zum allgemeinen Lebensrisiko.
+
Ein 9-jähriger Junge ist in Ahlen von einem Fahrzeug erfasst worden. Er stürzte und verletzte sich. Der Fahrer drückte dem Mann Geld in die Hand und flüchtete.

Ein 9-jähriger Radfahrer ist am Montag von einem Fahrzeug angefahren worden. Er stürzte und verletzte sich leicht. Der Fahrer stieg aus, drückte dem Schüler Geld in die Hand und fuhr weiter.

Ahlen - Am Montagnachmittag ist laut Polizeiangaben am Bürgermeister-Corneli-Ring in Ahlen ein Schüler auf seinem Fahrrad von einem VW (vermutlich ein Bulli) erfasst worden. Der Junge sei gestürzt und habe sich leicht verletzt, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Der Schüler sei auf dem linken Radweg der Straße unterwegs gewesen, als er an der Einmündung Heisenbergstraße angefahren wurde. Der Fahrer sei nach dem Unfall ausgestiegen und habe den Jungen angesprochen. „Der 30 bis 45 Jahre alte Mann drückte dem Schüler zehn Euro in die Hand, fuhr dann jedoch weiter ohne seine Personalien anzugeben", so die Polizei weiter.

Ein Briefzusteller mit einem roten Smart habe den schlanken Fahrer noch angesprochen und wollte die Polizei informieren. „Der Flüchtige ihm gegenüber an, das alles geregelt sei.“

Die Polizei sucht nun den Fahrer sowie Zeugen, die Angaben zu dem flüchtigen Unfallbeteiligten machen können. Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare