Mann durch Schuss lebensgefährlich verletzt

+

Dormagen - Durch einen Schuss ist in einem Industriegebiet in Dormagen ein 43-jähriger Mann aus Köln lebensgefährlich verletzt worden.

Die Hintergründe der Tat vom Samstag in der Stadt im Rhein-Kreis Neuss sind laut Polizei bislang unklar. Man gehe zur Zeit mehreren Hinweisen auf mögliche Tatverdächtige nach, sagte eine Polizeisprecherin. 

So war es ersten Erkenntnissen zufolge zu einem Streit zwischen dem späteren Opfern und drei Männern gekommen, bis der Schuss fiel, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. 

Die Verdächtigen seien geflüchtet. Die drei Männer sollen zudem alle ein Tuch vor dem Mund getragen haben. Der 43-Jährige kam in ein Krankenhaus und schwebte auch am Sonntag noch in Lebensgefahr.

Die Ermittler werten die Tat nach ersten Erkenntnissen als versuchtes Tötungsdelikt und haben eine Mordkommission eingerichtet. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare