Mann in Klinik eingewiesen

SEK-Einsatz in Brilon: 63-Jähriger bedroht Betreuer und Einsatzkräfte mit Messer - Festnahme

+

[Update 16.26 Uhr] Brilon - Ein Großaufgebot der Polizei war am Mittwoch in Brilon im Einsatz. Ein Mann hatte in der Gartenstraße mit einem Messer gedroht. Der Einsatz ist mittlerweile beendet, die Straßensperrung aufgehoben.

Der gesetzlich bestellte Betreuer des 63-jährigen Briloners hatte zuvor gegen 10.30 Uhr die Polizei gerufen. Der 63-jährige Mann hatte den Betreuer bedroht und nicht in die Wohnung gelassen. 

Nach dem Betreten der Wohnung stand der 63-jährige im weiteren Verlauf mit einem Messer in seiner Wohnung und bedrohte die Einsatzkräfte. Er ließ dieses auch auf mehrfache Aufforderung nicht fallen. „Um eine Eskalation zu vermeiden, zogen sich die Beamten zurück und verständigten Spezialkräfte. Eine von dem Mann ausgehende weitere Gefährdung konnte nicht ausgeschlossen werden“, erklärt die Polizei.

Nach Öffnen der Tür konnte der 63-jährige durch Spezialkräfte festgenommen werden. Er wurde bei dem Einsatz leicht verletzt und durch Rettungskräfte erstversorgt. Auf Anordnung eines Richters wurde der Mann in eine Klinik eingewiesen.

Eine Gefahr für andere Personen bestand laut Polizei zu keiner Zeit. Für die Dauer des Einsatzes war die Gartenstraße gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare