Tragischer Fund in Universitätsstadt Siegen

Verwesungsgeruch bemerkt: Mann (57) lag rund zwei Monate tot im Mehrfamilienhaus

Anfang Februar wurde der 57-Jährige tot in seiner Wohnung aufgefunden.
+
Anfang Februar wurde der 57-Jährige tot in seiner Wohnung aufgefunden.

In einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Siegen-Weidenau wurde ein Toter entdeckt, der wohl rund zwei Monate dort gelegen haben muss, ohne dass ihn jemand vermisste

  • Toter (57) lag rund zwei Monate in seiner Wohnung.
  • Nachbarn nahmen den Verwesungsgeruch wahr.
  • Staatsanwaltschaft fand keine Hinweise auf Fremdverschulden. 

Siegen - Nachbarn hatten Anfang Februar Verwesungsgeruch im Flur wahrgenommen und die Polizei informiert. Die Einsatzkräfte fanden die Leiche und schalteten die Staatsanwaltschaft ein. 

Die hat ein so genannten Todesermittlungsverfahren eingeleitet, um herauszufinden, ob der 57-jährige Mann eines natürlichen Todes starb oder ob eine Straftat vorliegt. Ein Rechtsmediziner schaute sich die Leiche an und die Ermittler nahmen auch die Wohnung des Mannes genauestens unter die Lupe. 

Keine Hinweise auf Fremdverschulden

"Die Ermittlungen sind nun abgeschlossen. Wir haben keine Hinweis auf ein Fremdverschulden gefunden", heißt es von Seiten der Staatsanwaltschaft, die den "Fall" damit zu den Akten legt. 

Was die Ermittlungen ergaben: Anfang Dezember hat der Mann noch gelebt, seit Mitte Dezember hat ihn wohl niemand mehr gesehen. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Mann an einer Krankheit litt und eines natürlichen Todes starb. 

Da der Mann zurückgezogen gelebt haben soll, hat ihn offenbar niemand im Haus vermisst; Hinweise auf eine Familie gab es auch nicht. Ein Betreuer soll im letzten Jahr mehrfach versucht haben, den 57-Jährigen zu kontaktieren, was allerdings nicht gelang.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare