Körperverletzung und sexuelle Belästigung

Männer stoppen Radfahrerin und fassen ihr nach Schlägen in den Schritt

Eine Frau auf einem Fahrrad.
+
Eine Fahrradfahrerin aus Telgte wurde von zwei unbekannten Männern angegriffen.

Schreckliche Szenen am hellichten Tag: Zwei Männer versperrten einer Frau auf ihrem Rad die Weiterfahrt, einer schlug sie zu Boden und fasste ihr in den Schritt. Erst wegen eines Hundes ließen die Männer von der Frau ab.

Warendorf - Am Donnerstag vor einer Woche kam es zu einem Angriff gegen eine Frau aus Telgte im Kreis Warendorf. Die Frau war auf dem Parallelweg einer Bahnstrecke mit ihrem Fahrrad unterwegs und ahnte wohl nichts Böses.

Als ihr zwei Männer entgegenkamen, klingelte sie, da die beiden Männer ihr keinen Platz machten, um zu passieren. Die Männer blieben weiter auf dem Weg und versperrten der Frau somit die Weiterfahrt.

Angriff auf Radfahrerin: Frau stürzt nach Schlag und verletzt sich

Die Frau stieg von ihrem Rad ab. Sie beschwerte sich über das unkonventionelle Verhalten des Duos, bis einer der Männer schließlich näher auf sie zukam.

Dann schlug der Mann der Frau ins Gesicht. Der Schlag war so heftig, dass die Frau stürzte und sich verletzte. Die Frau aus Telgte stand wieder auf, ehe der Mann, der sie geschlagen hatte, in den Schritt fasste. Die Frau wehrte sich, aber der Mann ließ nicht von seiner Tat ab.

Erst wegen eines Hundes, der in der Umgebung zu Bellen begann, ließ der Mann die Frau in Ruhe und floh mit seinem Gefährten über einen Fußweg.

Angriff auf Radfahrerin: Polizei sucht Hinweise zu Tatverdächtigem

Laut der Geschädigten trugen die Männer zur Tatzeit Jogginghosen, Sportschuhe und jeweils einen schwarzen Mund-Nasen-Schutz. Der Mann, der der Schläge tatverdächtigt wird, hatte demnach eine schwarze Jacke an und trug eine schwarze Mütze.

Beide Männer seien ca. 30 Jahre alt und hätten in einer osteuropäischen Sprache miteinander kommuniziert. Wer die Tat beobachtet hat oder Hinweise zu den Tatverdächtigen geben kann, soll sich umgehend bei der Polizei Warendorf unter der Telefonnummer 02581/94100-0 melden.

Erst vor wenigen Tagen sorgten im Kreis Warendorf unbekannte Täter mit einer gefährlichen Aktion in einem Warendorfer Waldgebiet für Aufruhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare