Unfall in Lünen

Zweijähriger startet Mamas Auto - Kind wird schwer verletzt

Verdrehte Situation auf der Landstraße: Nicht wegen eines Unfalls wurde ein Rettungswagen gerufen, sondern durch einen Rettungswagen wurde ein Unfall verursacht.
+
Verdrehte Situation auf der Landstraße: Nicht wegen eines Unfalls wurde ein Rettungswagen gerufen, sondern durch einen Rettungswagen wurde ein Unfall verursacht.

Ein zweijähriger Junge hat in Lünen den Wagen seiner Mutter gestartet. Das Auto fuhr gegen eine Hauswand. Der kleine Junge wurde schwer verletzt.

Lünen - Laut Polizei ereignete sich der Unfall am Freitagnachmittag in der Diesterwegstraße in Lünen-Brambauer. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wollte die Mutter um 16.21 Uhr mit ihrem Sohn in ihr Auto einsteigen, ging aber noch einmal zurück in die Wohnung.

„Der Junge ging allein mit dem Schlüssel in der Hand zum Pkw vor, nahm auf dem Fahrersitz Platz und startete den Skoda“, teilte die Polizei mit. Dann nahm das Unglück seinen Lauf: Der Wagen scherte aus, überquerte die Straße und fuhr gegen eine Hauswand.

Zweijähriger startet Mamas Auto - Kind wird schwer verletzt

Die Airbags lösten aus. Der Junge erlitt schwere Verletzungen. Die inzwischen herbei geeilte Mutter und Passanten leisteten Erste
Hilfe.

Der Zweijährige kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare