1. wa.de
  2. NRW

Pkw wird von Regionalzug erfasst - Bahnverkehr in NRW lange lahmgelegt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Lünen: Schwerer Zugunfall legt Bahnverkehr lahm - Hubschrauber im Einsatz
Lünen: Schwerer Zugunfall legt Bahnverkehr lahm - Hubschrauber im Einsatz © Axel Ruch

In Lünen im Kreis Unna (NRW) sind am Mittwoch ein Regionalzug der Deutschen Bahn und ein Pkw zusammengekracht.

[Update] Lünen - In Lünen im Kreis Unna (NRW) kam es am Mittwochnachmittag zu einem Zugunfall. An einem unbeschrankten Bahnübergang an der Straße Am Steinkreuz sind ein Mercedes und ein Regionalzug der Deutschen Bahn kollidiert.

Laut Polizei überquerte die Regionalbahn gegen 16.45 Uhr den unbeschrankten Bahnübergang. Zuvor hatte die Lichtzeichenanlage bereits mehrere Sekunden rot geblinkt. Ein 41-jähriger Autofahrer aus Dortmund überquerte nach ersten Ermittlungen trotzdem die Gleise.

Lünen: Pkw wird von Regionalzug erfasst - Bahnverkehr lange lahmgelegt

Der Zug erwischte den Heckbereich des Wagens. Aufgrund der Wucht des Aufpralls schleuderte das Fahrzeug über den Bahnübergang, riss das Andreaskreuz zu Boden und kam dann erst in einem Grünstreifen zum Stillstand.

Der 44-jährige Lokführer leitete sofort eine Bremsung ein und kam rund 150 Meter weiter zum Stehen. Die Fahrgäste des Zuges blieben unverletzt. Der Dortmunder sowie der Lokführer wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

Bahnunfall in Lünen: Zugverkehr stand lange still

Das Auto erlitt einen Totalschaden. Der Zug konnte seine Fahrt fortsetzten. Zwischenzeitlich landete ein Rettungshubschrauber, der jedoch ohne Patient die Unfallstelle wieder verlassen konnte.

Der Zugverkehr im Bereich Lünen stand lange still. Wie die Deutsche Bahn am Mittwochabend via soziale Medien mitteilte, wurden die Aufräumarbeiten abgeschlossen, sodass der Zugverkehr gegen 19 Uhr wieder anrollte.

Die A46 wurde am Mittwochabend aufgrund eines brennenden Pkw gesperrt.

Auch interessant

Kommentare