1. wa.de
  2. NRW

Suzuki-Fahrer stirbt nach schwerem Unfall - Verursacher betrunken?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Großert

Kommentare

Schwerer Unfall in NRW: Nach einer heftigen Kollision starb ein Autofahrer im Krankenhaus. Der Verursacher war offenbar betrunken.

Update vom 20. Juni, 14.18 Uhr: Tragische Neuigkeiten nach einem schweren Unfall auf der B236N bei Lünen: Der 51-jährige Toyota-Fahrer aus Dortmund, der bei der Kollision lebensgefährliche Verletzungen erlitten hatte, ist tot. Wie die Polizei am Montag mitteilte, erlag der Mann am Samstag seinen Verletzungen.

Lünen/NRW: Mann nach schwerem Unfall in Lebensgefahr - Alkohol im Spiel?

[Erstmeldung] Lünen (NRW) - Ein offenbar unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss stehender Autofahrer hat am Donnerstagabend einen schweren Unfall auf der B236N bei Lünen (NRW) verursacht. Mehrere Menschen wurden dabei verletzt. Ein Mann schwebt in Lebensgefahr.

Der Unfall passierte nach Angaben der Polizei am Donnerstag gegen 21.40 Uhr am nördlichen Ende der B236N. Dort verlor ersten Erkenntnissen zufolge ein 28-jähriger Mann aus Dortmund, der auf der Bundesstraße in Richtung Lünen unterwegs war, die Kontrolle über seinen BMW.

Der Wagen touchierte am Ende der Ausbaustrecke zunächst zwei Warnbaken und krachte dann mit großer Wucht in den Suzuki eines 51-jährigen Mannes aus Dortmund, der vor einer roten Ampel wartete. Das Auto wurde dabei auf den vor ihm stehenden BMW eines 26 Jahre alten Mannes aus Lünen geschoben, der daraufhin in den Einmündungsbereich rollte.

Der Verursacher des Unfalls auf der B236N bei Lünen (NRW) stand offenbar unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss.
Der Verursacher des Unfalls auf der B236N bei Lünen (NRW) stand offenbar unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss. © Axel Ruch/VN24.nrw

Laut Polizei schwebte der 51-jährige Suzuki-Fahrer nach dem Unfall auf der B236N bei Lünen in Lebensgefahr. Die Feuerwehr musste den Mann aus dem Wagen befreien, bevor der Rettungsdienst ihn in ein Krankenhaus brachte. „Der aktuelle Gesundheitszustand ist nicht bekannt“, teilte die Polizei am Freitag mit. Der 26-jährige Fahrer des vorderen BMW erlitt schwere Verletzungen und wurde ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert.

Unfall auf B236N bei Lünen: Bierflaschen im Fußraum gefunden

Der 28-jährige Unfallverursacher wurde nach Polizeiangaben leicht verletzt. Sein drei Jahre älterer Beifahrer aus Dortmund sei zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht worden.

Der Fahrer dieses Suzuki schwebt nach dem Unfall auf der B236N bei Lünen (NRW) in Lebensgefahr.
Der Fahrer dieses Suzuki schwebt nach dem Unfall auf der B236N bei Lünen (NRW) in Lebensgefahr. © Axel Ruch/VN24.nrw

Nach der ärztlichen Versorgung wurden dem 28-jährigen BMW-Fahrer zwei Blutproben entnommen, weil die Polizei den Verdacht hatte, dass der Mann aus Dortmund zum Zeitpunkt des Unfalls bei Lünen unter dem Einfluss von Alkohol und/oder Drogen stand. Unter anderem im Fußraum des Beifahrers hätten mehrere leere Bierflaschen gelegen, wie die Polizei erklärte.

Die Unfallaufnahme und die Reinigungsarbeiten dauerten mehr als zweieinhalb Stunden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 35.000 Euro.

Riesiges Glück hatte ein Autofahrer bei einem Unfall in Iserlohn (NRW): Ein Baum stürzte plötzlich auf seinen fahrenden Peugeot. Dass er das Wrack fast unverletzt verlassen konnte, grenzt an ein Wunder.

Auch interessant

Kommentare