1. wa.de
  2. NRW

Raubüberfall auf Juwelier - Täter flüchtet in sieben Grad kalte Lippe

Erstellt:

Von: Kristina Köller

Kommentare

Zwei Täter haben einen Juwelier in Lünen (NRW) überfallen. Einer von ihnen sprang auf der Flucht in die Lippe.
Zwei Täter haben einen Juwelier in Lünen (NRW) überfallen. Einer von ihnen sprang auf der Flucht in die Lippe. © Frank Rumpenhorst/Martin Gerten/dpa

Zwei Täter haben einen Juwelier in Lünen beraubt. Dieser wiederum verfolgte sie zusammen mit anderen Zeugen, bis ein Täter ein Messer zückte - und in die kalte Lippe sprang.

Lünen - Zwei Tatverdächtige haben am Montagmorgen (8. November) einen Juwelier in der Innenstadt von Lünen (NRW) überfallen und wurden vom mutigen Zeugen verfolgt. „Erfolglos versuchte ein 16-jähriger Tatverdächtiger in der Lippe schwimmend vor den Einsatzkräften zu flüchten. Am Ende klickten für den durchgefrorenen Räuber die Handschellen. Ein weiterer Täter ist flüchtig“, fasst die Polizei Dortmund das Geschehen zusammen.

Ersten Ermittlungen zufolge betraten zwei Männer gegen 10 Uhr ein Juweliergeschäft in der Langen Straße in Lünen und ließen sich zunächst diversen Goldschmuck zeigen. Die Täter entrissen dem 26-jährigen Juwelier dann den Schmuck und flüchteten zu Fuß in Richtung Lippe.

Lünen (NRW): Raub auf Juwelier - Täter springt in die Lippe

Der 26-jährige Juwelier nahm mit weiteren Passanten die Verfolgung auf und informierte die Polizei. Ein Tatverdächtiger zog daraufhin ein Messer und bedrohte damit seine Verfolger. Diese brachen die Verfolgung ab.

„An schlechten Ideen damit aber nicht genug“, so die Polizei wörtlich: Der Täter mit dem Messer setzte seine Flucht auf ungewöhnliche Weise fort, sprang in die gerade einmal circa sieben Grad warme Lippe und durchschwamm diese. Am anderen Ufer warteten jedoch die Einsatzkräfte - mit klickenden Handschellen und einer Wärmedecke.

Der minderjährige Tatverdächtige wurde nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen an seinen Vater übergeben. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen räuberischen Diebstahls. Der zweite Tatverdächtige ist weiterhin flüchtig. Die Ermittlungen dazu dauern an.

Unbekannte Täter sind kürzlich in einen Imbisswagen in Billerbeck (NRW) eingebrochen, um sich darin eine ganze Reihe an Leckereien zuzubereiten.

Auch interessant

Kommentare