Gas-Alarm

Kohlenmonoxid-Unfall: Großeinsatz in Wohnhaus - mehrere Bewohner verletzt

Kohlenmonoxid-Unfall in einem Wohnhaus in Lünen-Brambauer. Mehrere Bewohner klagten über Symptome.
+
Kohlenmonoxid-Unfall in einem Wohnhaus in Lünen-Brambauer. Mehrere Bewohner klagten über Symptome.

Kohlenmonoxid-Unfall in Lünen: Nach ersten Erkenntnissen müssen mehrere Bewohner eines Mehrfamilienhauses ins Krankenhaus. Sie klagten über Symptome wie Benommenheit, Übelkeit und Kopfschmerzen.

Lünen - In Lünen-Brambauer sind am Donnerstagmorgen offenbar mehrere Menschen durch Kohlenmonoxid verletzt worden. Sie sind Bewohner eines Mehrfamilienhauses, in dem sich das Gas vermutlich von einer Wohnung ausgehend ausbreitete.

Mehrere Menschen, nach ersten Vermutungen auch Bewohner anderer Wohnungen, klagten über typische Symptome einer CO-Vergiftung - zum Beispiel über Benommenheit, Übelkeit, Kopfschmerzen oder Schwindel. Im Einsatz waren der Leitende Notarzt des Kreises Unna sowie Rettungskräfte aus mehreren Städten. Nach aktuellen Informationen müssen wahrscheinlich drei Menschen ins Krankenhaus gebracht werden. 

In Beckum ist bei einem Gasunfall kürzlich ein Mann ums Leben gekommen. Mehrere weitere Personen wurden verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare