Wer hat Verdächtige gesehen?

Ausgebrannte Corvette: Das sind die Erkenntnisse des Sachverständigen

+
Die Corvette war nach dem Löscheinsatz über und über von Schaum bedeckt. Der Sachschaden nach dem Feuer liegt nach ersten Schätzungen im fünfstelligen Bereich. Um das ganze Motiv zu sehen, klicken Sie auf das Symbol oben rechts.

[Update, 26. Juli] Sachschaden im hohen fünfstelligen Bereich: Auf dem Parkplatz des Geschwister-Scholl-Gymnasiums an der Hochstraße war am Sonntagabend, 14. Juli, eine Corvette ausgebrannt. Jetzt gibt es Neuigkeiten zur Brandursache - und einen Aufruf der Polizei.

Lüdenscheid - Die Corvette brannte am Abend des 14. Juli an der Hochstraße - auf einem Parkplatz des Geschwister-Scholl-Gymnasiums. Die Feuerwehr Lüdenscheid rückte an und löschte den Brand. 

Wie die Polizei am Morgen danach mitteilte, wurde das Fahrzeug "schwer beschädigt". Nach Schätzungen entstand ein Sachschaden im hohen fünfstelligen Bereich.

Ein Spaziergänger hatte das Feuer gegen 22.10 Uhr entdeckt.

Zu diesem Ergebnis kommt der Sachverständige:

Die Lüdenscheider Kriminalpolizei ermittelt in der Sache wegen Brandstiftung. Denn, wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte, hat der hinzugezogene Sachverständige einen technischen Defekt und eine Selbstentzündung ausgeschlossen.

Die Polizei in Lüdenscheid - zu erreichen unter Tel. 02351-9099-0 - fragt nun: Wer hat im Bereich der Hochstraße am Abend des Sonntags, 14. Juli 2019, gegen 22 Uhr, verdächtige Personen an der dort geparkten roten Corvette gesehen?

Lesen Sie auch:

Schwerer Unfall auf der A1: Corvette fliegt über Leitplanke und überschlägt sich mehrfach

Großbrand im Kreis Warendorf: Acht Oldtimer werden Raub der Flammen

Fast eine halbe Million wert: Zwei Mercedes-Oldtimer "Pagode" geklaut

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare