Polizei warnt vor Betrügern

„Love-Scamming“: Frauen verlieren Zehntausende Euro

Love-Scamming ist ein gefährlicher Trend im Netz. Betroffene verlieben sich und werden dann hemmungslos ausgenutzt. 
+
Love-Scamming ist ein gefährlicher Trend im Netz. Betroffene verlieben sich und werden dann hemmungslos ausgenutzt. 

Sie glaubten an die große Liebe und wurden ausgenutzt: Zwei Frauen aus Rheine und Lengerich wurden zum Opfer von Betrügern. Diese nutzten eine perfide Masche.

Rheine/Lengerich – Im Kreis Steinfurt hat es zwei Fälle sogenannten „Love-Scammings“ (zu Deutsch: Liebesbetrug) gegeben. Zwei Frauen sind Betrügern zum Opfer gefallen, an die sie viel Geld verloren haben. Dazu nutzten die Täter eine perfide Masche und spielten mit den Gefühlen der Damen.

Die Frauen aus Lengerich (43) und Rheine* (53) hatten sich unabhängig voneinander in Online-Partnerbörsen angemeldet. Die 43-Jährige hatte über das Portal einen Amerikaner kennengelernt, der sich seiner Aussage nach derzeit auf einer Hilfsmission in Afrika befände. Er sei Arzt, fürsorglicher Vater und sehr vermögend. Wie der „Love-Scamming“-Betrug in Rheine und Lengerich dann weiterging*, erfahren Sie bei msl24.de*. (*Msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare