Fahrer schwer verletzt

Lkw auf der B1 bei Dortmund umgekippt: Langer Stau bis in den Kreis Unna - Teilsperrung bis zum Nachmittag

Lkw prallt gegen Baum - schwerer VU auf der B1 in Dortmund.
+
Lkw prallt gegen Baum - schwerer VU auf der B1 in Dortmund.

Ein Lkw ist am frühen Montagmorgen auf der B1 bei Dortmund umgekippt. Zwischenzeitlich war die Straße voll gesperrt, es bildeten sich lange Staus. Mittlerweile ist eine Spur wieder freigegeben worden.

[Update] Dortmund - Der Fahrer des Lkw wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Gegen 2.35 Uhr war der Sattelzug nach Angaben der Polizei Dortmund ungebremst gegen einen Baum geprallt. Die Zugmaschine kippte um. Die Feuerwehr befreite den Mann, der in seinem Führerhaus eingeklemmt war. Zum Alter des Mannes sagte der Sprecher nichts.

Auf der B1 bei Dortmund ist ein Lkw umgekippt. Diesel ist ins Erdreich gesickert.

Wegen der Bergung des Sattelzugs dauerte die Vollsperrung der B1 zwischen Aplerbeck und Stadtkrone Ost einige Stunden. Laut Polizei ist Diesel ausgelaufen, der ins Erdreich sickerte. Eine Spezialfirma und das Umweltamt Dortmund sind vor Ort. Die Aufräumarbeiten sollen voraussichtlich zwischen 10 und 11 Uhr beendet werden. Die stark beschädigte Zugmaschine wurde abgeschleppt.

Die B1 war an der Unfallstelle für Stunden gesperrt, dann konnte eine Spur wieder freigegeben werden. Der Verkehr staut sich auf bis zu 6 Kilometern ab Holzwickede. Auch auf der A44 und der A1 staute sich der Verkehr. Zwei von drei Fahrspuren sollen noch bis voraussichtlich 16 Uhr gesperrt bleiben - solange dürfte es dauern, bis Diesel von der Fahrbahn entfernt und der Boden ausgekoffert ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare